Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Herz-Kreislauf >

Ballaststoffe nach Herzinfarkt: Patienten sollten zu Vollkorn greifen

Ernährung nach Herzinfarkt  

Herz-Patienten sollten verstärkt zu Vollkornprodukten greifen

16.06.2014, 17:32 Uhr | stw , t-online.de

Ballaststoffe nach Herzinfarkt: Patienten sollten zu Vollkorn greifen. Ballaststoffe: Nach einem Herzinfarkt sollte man verstärkt Ballaststoffe zu sich nehmen.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Studie zeigt, dass es ratsam ist, nach einem Herzinfarkt verstärkt zu Vollkornprodukten zu greifen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Menschen, die reichlich Ballaststoffe aus Getreideprodukten zu sich nehmen, leben länger. Das zeigt eine große Studie von Forschern um Shanshan Li von der Harvard School of Public Health. Demnach hatten Menschen, die sich nach einem Herzinfarkt vollkornreich ernährten, ein deutlich geringeres Sterberisiko als diejenigen, die weitgehend auf Ballstoffe verzichteten.

Für die Studie trug das Forscherteam die Ergebnisse von zwei Kohortstudien zusammen - der Nurses‘ Health Study (NHS) und der Health Professionals Follow-up Study (HPFS). Insgesamt wurden die Daten von 2258 Frauen und 1840 Männern analysiert, die bis 2008 zum ersten Mal einen Herzinfarkt erlitten hatten. Zudem mussten die Probanden alle vier Jahre Fragen zu ihrer Ernährung beantworten. Im Anschluss an die Ergebnisse wurden die Teilnehmer weiter beobachtet. Im Beobachtungszeitraum starben 682 Frauen und 451 Männer, davon 336 und 222 an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Für ein noch genaueres Ergebnis rechneten die Forscher zudem potenzielle Einflussfaktoren wie Alter, BMI, Fitness, Tabak- und Alkoholkonsum, Diabetes, Bluthochdruck, Medikamenteneinnahme, Bypass-Operation sowie Kaloriengehalt der Nahrung heraus.

Vollkorn senkt Sterblichkeit

Die Forscher stellten fest, dass eine vollkornreiche Ernährung dafür sorgte, dass die Gesamtsterblichkeit nach einem ersten Infarkt zurückging. Das Ergebnis zeigt: Frauen, die im Durschnitt täglich 27,40 Gramm und Männer die 35,60 Gramm Ballaststoffe zu sich nahmen, hatten mit einem um 25 Prozent niedrigeren Sterberisiko zu rechnen als diejenigen, die wesentlich weniger Vollkornprodukte zu sich nahmen. (16,34 und 12,95 Gramm pro Tag).

Vollkornprodukte fast so gut wie Medikamente

Bereits frühere Studien konnten zeigen, dass Ballaststoffe vor lebensgefährlichen Erkrankungen schützen und den Bluthochdruck senken. Demnach sind mehrere Portionen Vollkorn am Tag bei zu hohem Blutdruck genauso effektiv wie Medikamente. Dadurch reduziert sich auch das Risiko, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden.

Forscher wiesen außerdem nach, dass Menschen, die bei Getreideprodukten die Vollkornvariante wählen, deutlich weniger Bauchfett entwickelten. Bauchfett gilt als besonders ungesund. Für einen deutlichen Effekt sollten mindestens drei Portionen Vollkorn-Produkte am Tag gegessen werden.

So viel Ballaststoffe sollten es sein

Zu den ballaststoffreichen Nahrungsmitteln gehören alle Vollkornprodukte, Haferflocken, Hafer- und Weizenkleie, Naturreis, Kartoffeln, Gemüse und Obst. Sie enthalten unverdauliche Kohlenhydrate (z.B. Faserstoffe, Pflanzenschleime und Pektine). In einer Scheibe Vollkornbrot stecken beispielsweise 4,8 Gramm Ballaststoffe, in einer Portion Früchtemüsli (50 Gramm): 4,2 Gramm. Ein Esslöffel Leinsamen kommt auf 3,5 Gramm Ballaststoffe.

Experten empfehlen eine tägliche Menge von 25 Gramm für Frauen und 38 Gramm für Männer. Bluthochdruckpatienten und Menschen mit zu hohen Cholesterinwerten sollten täglich mindestens 30 bis 35 Gramm Ballaststoffe zu sich nehmen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe