Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Nierensteine: Behandlungsmöglichkeiten

...

Es kommt auf die Größe an  

Nierensteine: Behandlungsmöglichkeiten

10.07.2014, 16:38 Uhr | uc (CF)

Nierensteine: Behandlungsmöglichkeiten. Eine der Methoden zur Behandlung von Nierensteinen ist Stoßwellenlithotripsie. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine der Methoden zur Behandlung von Nierensteinen ist Stoßwellenlithotripsie. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zur Behandlung von Nierensteinen stehen zahlreiche Methoden zur Verfügung. Welche davon angewendet wird, hängt häufig von der Größe des Nierensteins ab. Kleinere Nierensteine verschwinden in vielen Fällen sogar von selbst.

Behandlung von Nierensteinen nicht immer erforderlich

Kleinere Nierensteine bis etwa vier Millimeter Durchmesser wandern meist durch den Harnleiter und werden von selbst wieder ausgeschieden. Durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Bewegung können Sie diesen Prozess beschleunigen.

Unangenehm wird es, wenn ein Nierenstein dabei im Harnleiter stecken bleibt. Dann treten häufig Beschwerden wie heftige krampfartige Schmerzen auf, die bis in die Genitalien ausstrahlen können. Derartige Nierenkoliken werden mit starken Schmerzmitteln behandelt. Falls sich der Stein mehrere Tage nicht weiterbewegt, müssen Sie ihn entfernen lassen.

Behandlung von Nierensteinen durch kleine Eingriffe

Nierensteine mit einem Durchmesser von etwa 2,5 Zentimetern lassen sich berührungsfrei durch die sogenannte extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL) entfernen. Dabei wird der Nierenstein durch Stoßwellen von außen zerstört. Seine Bruchteile werden in den kommenden Monaten auf natürlichem Weg ausgeschieden. Dieser Eingriff ist allerdings nicht möglich, wenn eine Schwangerschaft oder eine Harnleiterverengung vorliegt.

Eine Behandlung von Nierensteinen per Endoskopie ist ebenfalls möglich. Bei der perkutanen Nephrolitholapaxie (PCNL) wird das Endoskop über einen kleinen Hautschnitt in der Flanke eingeführt. Der Stein wird vor Ort zertrümmert und die Steinfragmente werden per Endoskop entfernt. Auch diese Methode ist bei einer Schwangerschaft nicht möglich.

Weitere Methoden zur Behandlung von Nierensteinen

Die Behandlung von Nierensteinen durch offene Operationen findet nur in weniger als fünf Prozent aller Fälle Anwendung. Seitdem das Zertrümmern der Steine möglich ist, sind derart große Eingriffe kaum noch erforderlich.

Auch die Schlingenextraktion (URS) wird inzwischen selten genutzt, um Nierensteine zu entfernen. Dabei wird über eine Blasenspiegelung eine Schlinge eingeführt, mit der der Nierenstein herausgezogen wird. Diese Methode eignet sich nur zur Behandlung von Nierensteinen im unteren Drittel des Harnleiters.

Harnsäuresteine lassen sich als einzige Nierensteinart auch durch die Einnahme von Medikamenten entfernen. Dabei wird der Stein mittels Allopurinol aufgelöst.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018