Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Rachenentzündung-Symptome: So erkennen Sie eine Pharyngitis

Rechtzeitig erkennen  

Rachenentzündung-Symptome: So erkennen Sie eine Pharyngitis

17.12.2014, 16:58 Uhr | hm (CF)

Die Symptome einer Rachenentzündung sind vor allem unangenehm. Die schmerzhafte Halsentzündung beginnt oft mit dem typischen Kratzen im Hals. Hier erfahren Sie genauer, woran Sie die Pharyngitis erkennen.

Symptome einer Rachenentzündung: Es beginnt mit Halskratzen

Die ersten Symptome einer Rachenentzündung sind in der Regel Kratzen im Hals sowie leichte Schmerzen beim Schlucken. Oftmals geht die Pharyngitis auch mit einem trockenen oder rauen Hals einher. Einige Betroffene haben das Gefühl, sich ständig räuspern zu müssen.

Greift die Entzündung auf die Stimmlippen oder den Kehlkopf über, ist Heiserkeit wahrscheinlich. Im Verlauf der Krankheit stellt sich eine deutliche Rötung der Rachenschleimhaut ein, erklärt das Gesundheitsportal "Onmeda".

Akute Pharyngitis kann plötzlich und intensiv auftreten

Viele Patienten bekommen zu Beginn einer durch Viren verursachten akuten Pharyngitis auch plötzliches Fieber sowie Kopf- und Halsschmerzen. Klassische Symptome einer Erkältung, darunter Husten oder eine Entzündung der Nasenschleimhaut können ebenfalls mit der Krankheit verbunden sein. Ebenso können eine Nasennebenhöhlenentzündung sowie eine Schwellung der Lymphknoten im Kieferbereich zu den Symptomen gehören.

Wenn die Symptome einer Rachenentzündung sehr stark mit denen einer Grippe einhergehen, etwa mit hohem Fieber und Schwäche, kann dies auf eine bakterielle Zusatzinfektion (Superinfektion) hinweisen. Diese erkennen Ärzte in der Regel an stark geröteten, geschwollenen Mandeln im Hals, die dann meist auch mit weißlich-gelblichen Belägen überzogen sind. Auch hier sind die Lymphknoten geschwollen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal