Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Diabetes >

Diabetes: OP kann Typ-2-Diabetes vorübergehend heilen

Magenverkleinerung statt Insulin  

Eine Operation kann Typ-2-Diabetes vorübergehend heilen

07.09.2015, 13:36 Uhr
Diabetes: OP kann Typ-2-Diabetes vorübergehend heilen . Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Diabetes.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Diabetes. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Magenverkleinerung gilt oft als letzter Ausweg für stark Übergewichtige. Doch die Operation kann offenbar auch Menschen mit Typ-2-Diabetes helfen. Das zeigt eine britische-italienische Studie, wie BBC online berichtet. Etwa die Hälfte der Probanden hatte nach dem Eingriff wieder gesunde Blutzuckerwerte - zumindest vorübergehend.

Die Wissenschaftler aus London und Rom beobachteten über fünf Jahre lang 60 Typ-2-Diabetiker, deren Blutzuckerwerte sich weder durch eine Diät noch durch Medikamente normalisieren ließen. Sie mussten Insulin spritzen. Die Ärzte führten bei den Probanden daher eine Magenverkleinerung durch. Die Operation soll zum einen bei der Gewichtsreduktion helfen, zum anderen verändert sie auch Prozesse während der Verdauung.

"Für fünf Jahre die Blutzuckerwerte eines Gesunden"

Die Studie zeigte: Etwa 80 Prozent der Operierten bekamen ihre Blutzuckerwerte anschließend in den Griff - entweder mit einem einzigen Medikament oder komplett ohne. Etwa jeder zweite Proband zeigte sogar die Blutzuckerwerte eines Gesunden - und dieser Zustand hielt noch Jahre nach der Operation an.

"Die Operation führt in 50 Prozent der Fälle zu einer anhaltenden Rückbildung der Krankheit", sagte Prof. Franceso Rubino, der die Diabetiker operiert hatte, gegenüber BBC online. "Die Patienten bekommen für etwa fünf Jahre die Blutzuckerwerte eines Gesunden."

Weniger Herzprobleme, mehr Lebensqualität

Nicht nur die Blutzuckerwerte waren bei den meisten Teilnehmern nach der Operation stabil. Auch Herzprobleme traten im Vergleich mit anderen Diabetikern seltener auf und die Probanden berichteten über eine verbesserte Lebensqualität.

Am besten waren die Ergebnisse rund zwei Jahre nach der Operation. In den folgenden drei Jahren verschlechterten sich bei einigen Patienten die Blutzuckerwerte wieder. Die Wissenschaftler schließen daraus, dass auch nach der Operation eine intensive Betreuung der Patienten nötig ist.

Weitere Studien nötig

Dennoch sehen die Studienautoren in dem Verfahren eine Möglichkeit, Typ-2-Diabetes zu behandeln: "Die Operation scheint sicher zu sein und effektiv zur Senkung der Blutzuckerwerte. Zudem verringert sie Komplikationen der Krankheit", so die Forscher.

Weiterhin müsse erforscht werden, ob die Operation auch die Sterblichkeit bei den Diabetikern senke.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal