Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Darmgesundheit >

Salz schadet offenbar unsererm Immunsytem

...

Kristall mit Tücken  

Studie: Salz ist offenbar schlecht für den Darm

19.11.2017, 10:39 Uhr | Larissa Koch, t-online.de

Salz schadet offenbar unsererm Immunsytem. Salz (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/LioNgeR)

Salz ist lebensnotwendig, kann aber unserem Immunsystem schaden. (Quelle: LioNgeR/Thinkstock by Getty-Images)

Salz hat einen schlechten Ruf. Zurecht! Bestimmte Menschen (sogenannte Salzsensitive) können davon Bluthochdruck bekommen, andere bleiben dagegen verschont. Das Max-Delbrück-Zentrum für Molekulare Medizin hat nun noch mehr schlechte Nachrichten rund ums Salz. Es verändert unseren Darm.  

Berliner Forscher haben herausgefunden, dass Kochsalz den Bestand von bestimmten Milchsäurebakterien im Darm reduziert. Doch diese Bakterien sind sehr wichtig. Die Wissenschaftler vom Berliner Experimental and Clinical Research Center (ECRC) und dem Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH), beides gemeinsame Einrichtung von Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin, veröffentlichten ihre Studienergebnisse im Fachblatt Nature. "Wie Salz die Bakterien im Darm beeinflusst, hat bisher niemand untersucht", sagt Studienleiter Prof. Dominik Müller.

Salz hat verschiedene negative Effekte auf den Körper

Bekannt ist bereits, dass Kochsalz, das über die Nahrung aufgenommen wird – Bluthochdruck auslösen und verstärken kann. Außerdem kann Salz den Verlauf der Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS) verschlimmern. Das Wissenschaftlerteam zeigte nun im Versuch mit Mäusen, dass ein Übermaß an Salz die Milchsäurebakterien (Laktobazillen) im Darm verringert. Bei den Nagern stieg außerdem der Blutdruck und es erhöhte sich die Anzahl bestimmter Immunzellen – den Th17-Helferzellen. Man weiß bereits, dass diese Zellen im Zusammenhang mit Bluthochdruck und Autoimmunerkrankungen wie MS stehen. 

Probiotische Bakterien entschärften den Effekt des Salzes

Wenn die Mäuse neben dem Salz auch probiotische Laktobazillen zu Fressen bekamen, reduzierte sich die Zahl der Th17-Helferzellen wieder und auch der Blutdruck sank.

Die Forscher konnten so feststellen, dass die Darmflora eine wichtige Rolle spielt, bei der Verarbeitung von Salz und welche Auswirkungen dieses dann im Organismus hat. Erstautor der Studie Dr. Nicola Wilck sagte: "Darmbakterien beeinflussen den Wirtsorganismus (gemeint ist der Darm a. d. R.), außerdem ist im Darm das Immunsystem sehr aktiv." Das heißt: Unsere Ernährung verändert die Bakterien im Darm. Das ist bereits bekannt. Dass auch Salz einen Einfluss auf unsere Darmbakterien hat, ist hingegen neu. Und die Bakterien haben wiederum Einfluss auf unser Immunsystem. Der Darm ist neben anderen Bereichen unseres Körpers Sitz des Immunsystems. 

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018