Sie sind hier: Home > Gesundheit > Specials > Themenreihe: Herzwoche 2019 >

So viel Kaffee, Tee und Wein sind unbedenklich für das Herz


Experte klärt auf  

So viel Kaffee, Tee und Wein sind unbedenklich für das Herz

18.04.2019, 16:41 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel

So viel Kaffee, Tee und Wein sind unbedenklich für das Herz. Kaffee und Wein: Welche Auswirkungen haben die Getränke auf die Herzgesundheit? (Quelle: Getty Images/webphotographeer)

Kaffee und Wein: Welche Auswirkungen haben die Getränke auf die Herzgesundheit? (Quelle: webphotographeer/Getty Images)

Der Kaffee am Morgen und das Gläschen Rotwein am Abend: Für viele sind diese beiden Getränke ein Stück Lebensqualität. Doch sind sie auch für das Herz ein Genuss – oder lässt man besser die Finger davon? Und wie sieht es mit Tee, Säften und Milch aus?

Eine gesunde Ernährung unterstützt die Herzgesundheit. Ausgewogen soll sie sein, mit viel frischem Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, pflanzlichen Ölen und Fisch. Doch wie sieht es mit Getränken aus? Gibt es auch hier Empfehlungen?

Schützt Kaffee das Herz?

Kaffee sorgt immer wieder für Diskussionen: Die einen schwören auf die anregende Wirkung. Die anderen heben mit Blick auf das enthaltene Koffein den Finger. „Laut aktueller Studienlage gibt es keinen Hinweis darauf, dass Kaffee negative Effekte auf das Herz hat. Allerdings gibt es auch keine aussagekräftigen Daten, die einen klar positiven Nutzen auf das Herz belegen“, sagt Ulrich Laufs, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kardiologie am Universitätsklinikum Leipzig und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung.

Wer gerne zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag trinkt, ob in Form von Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato oder Filterkaffee, darf ihn auch als Herzkranker weiter genießen. „Man sollte nicht nur das Getränk als solches, sondern den Wohlfühlfaktor betrachten“, findet der Kardiologe. „Trinken Sie ohne Stress eine Tasse Kaffee und fühlen sich entspannt und zufrieden dabei, am besten in netter Gesellschaft, ist das für Ihre Gesundheit zuträglich. Das gleiche gilt auch für den Genuss von Grüntee, Schwarztee und anderen Teesorten.“

Ist Rotwein oder Weißwein gesünder für das Herz?

Ebenfalls heftig diskutiert werden Rotwein und Weißwein. Bei Rotwein immerhin gibt es Vermutungen, dass dieser dem Weißwein möglicherweise überlegen ist. Die verarbeiteten Kerne und Schalen enthalten sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole und Katechine, die als günstig für die Gesundheit eingestuft werden. Doch auch hierfür gibt es dem Experten zufolge keine abschließenden Beweise.
„Wichtig ist, dass Sie Wein – und Alkohol generell – nur in Maßen trinken. Gegen das Glas Rotwein oder Bier am Abend ist in Hinblick auf das Herz nichts einzuwenden“, sagt Laufs. Mit einer Einschränkung: Menschen mit hohen Blutfetten sollten auf Alkohol verzichten. Außerdem dürfen die möglichen Folgen von Alkohol auf andere Organe, etwa die Leber, sowie das Suchtrisiko nicht unterschätzt werden.

Steigert Milch das Risiko für Arteriosklerose?

Und wie sieht es mit Milch aus? Schließlich enthält sie, wie andere tierische Produkte, Cholesterin. Zu hohe Cholesterinwerte im Blut fördern Ablagerungen in den Arterien. Hier gibt es dem Kardiologen zufolge ebenfalls keinen Grund zur Sorge. „Wenn Sie in einem normalen Maß Milch verzehren, sind keine negativen Auswirkungen auf das Herz zu befürchten“, sagt Laufs. „Für alle Getränke als Teil der Ernährung gilt, dass in Summe die Kalorienzufuhr nicht über dem Kalorien-Verbrauch liegen soll.“

Wie gut ist der Fruchtsaft am Morgen?

Weniger entspannt betrachtet der Experte einen hohen Konsum von zuckerhaltigen Limonaden und Fruchtsäften. Eine dauerhaft zu hohe Zucker-beziehungsweise Fruchtzuckerzufuhr führt schnell zu einem Kalorienplus. Und das ist mit einer Gewichtszunahme verbunden. Wird es zu viel, gerät der Stoffwechsel aus dem Takt. Das gilt insbesondere für Menschen mit Diabetes mellitus und Übergewicht. Damit steigt auch das Risiko für Arteriosklerose.

Mit fortschreitendem Verlauf drohen Herzinfarkt und Schlaganfall. „Das Glas frischgepresster Orangensaft am Morgen ist nicht das Problem. Kritisch wird der Zucker, wenn Sie zum Beispiel jeden Tag mehrere Gläser Cola trinken. Das summiert sich“, sagt Laufs. „Gerade bei Jugendlichen erhöht ein verstärkter Limonaden-Konsum das Risiko für Fettleibigkeit. Für die Gesundheit – und das Herz – kann das langfristig gefährlich werden.“ Auch die Bauchspeicheldrüse ist ständig gefordert. In Hinblick auf Diabetes ein Risiko.


Der Kardiologe betont, dass im Zusammenhang mit einem gesunden Herzen die Wahl der Getränke eine eher untergeordnete Rolle spielt. Es geht vor allem darum, die Gesamtsituation im Blick zu behalten. Einer der größten Risikofaktoren für das Herz ist Rauchen, gefolgt von Bewegungsmangel und Übergewicht. „Wichtiger als einzelne Getränke ist Ihr Lebensstil insgesamt“, sagt Laufs. „Das Wichtigste ist: Rauchen Sie nicht und bewegen Sie sich regelmäßig.“


Die Themenfelder Cholesterin und Herz-Kreislauf-Gesundheit werden Ihnen in Kooperation mit der Amgen GmbH (Riesstraße 24, 80992 München) präsentiert. Die Amgen GmbH hat keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung, diese liegt ausschließlich bei der Redaktion von t-online.de.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Jeden Morgen wissen,
was wichtig ist.

*Datenschutzhinweis Aktuelle Ausgabe lesen

Der Newsletter von Chefredakteur Florian Harms



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe