Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Krebs-Erkrankungen >

Deutsche Krebsgesellschaft gibt Entwarnung: Kein Brustkrebs durch Deos

Gesundheit: Brustkrebs  

Deos lösen keinen Brustkrebs aus

15.04.2009, 14:32 Uhr | AP

Keine Brustkrebsgefahr durch Deos. (Foto: imago)Keine Brustkrebsgefahr durch Deos. (Foto: imago)Deos lösen doch keinen Brustkrebs aus. Die Deutsche Krebsgesellschaft gibt aufgrund einer aktuellen Studie Entwarnung. Noch 2004 zeigte eine britische Untersuchung, dass Rückstände von Deos auch in Tumoren vorkamen. Daraufhin warnte auch die Krebsgesellschaft vor Deos. Jetzt raten die Krebsexperten, eher auf gesunde Lebensweise zu achten.

Brustkrebs-Früherkennung Tipps zum Selbstabtasten der Brust
Vorsorge Kostenlose Brustmammografie

Zehn Tipps zur Krebsvorbeugung

Entwarnung durch neue Erkenntnisse

Im Jahr 2004 wiesen britische Forscher Rückstände des Konservierungsmittels Paraben nach. Paraben ist in Deodorants, Körpersprays, Kosmetika und Arzneimitteln enthalten und wurde in Krebstumoren nachgewiesen. Laut der Studie hätte es einen Zusammenhang zwischen parabenhaltigen Deodorants und Brustkrebs geben können. Daraufhin hatten Experten unter anderem auch die Deutsche Krebsgesellschaft geraten, auf parabenhaltige Deodorants vorerst zu verzichten. In einer aktuellen Risikobewertung gab die Deutsche Krebsgesellschaft jetzt Entwarnung.

Lieber auf gesunde Lebensweise achten

Die Brustkrebs-Experten raten Frauen jetzt vor allem zu einer gesunden Lebensführung. Diese beinhalte viel größere Chancen, das Krebsrisiko zu senken. Dazu gehöre die Vermeidung von Übergewicht und fettreicher Nahrung. Dennoch sei es nötig den Einfluss der Inhaltsstoffe von Deodorants auf die Krebsentstehung genauer zu untersuchen.

Mehr zum Thema Gesundheit:
Therapie Bessere Überlegungschance bei Brustkrebs
Risikofaktoren Übergewicht begünstigt Brustkrebs
Fit bis ins hohe Alter Sechs Tipps für ein längeres Leben

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal