Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Krebs-Erkrankungen >

Darmkrebs vorbeugen: Fünf Faktoren senken das Darmkrebs-Risiko

Darmkrebs  

Fünf Empfehlungen: So senken Sie Ihr Darmkrebsrisiko

27.10.2010, 14:31 Uhr | cme

Darmkrebs vorbeugen: Fünf Faktoren senken das Darmkrebs-Risiko. Darmkrebs: Ein schmaler Bauchumfang senkt das Darmkrebsrisiko. (Foto: Archiv)

Ein schmaler Bauchumfang senkt das Darmkrebsrisiko. (Foto: Archiv)

Rund 70.000 Deutsche erkranken jährlich neu an Darmkrebs - doch ein großer Teil der Fälle ließe sich vermeiden. Ein paar einfache Regeln für einen gesunden Lebensstil senken das Erkrankungsrisiko um rund ein Viertel, haben dänische Forscher herausgefunden. Nicht rauchen, auf das Gewicht achten und Sport treiben: Lesen Sie hier, wie Sie Ihr persönliches Darmkrebsrisiko senken.

Fünf Regeln für einen gesunden Darm

Die Wissenschaftler wollten wissen, inwieweit ein gesunder Lebensstil das Risiko für Darmkrebs beeinflusst. Sie entwickelten dazu einen Index, den sie aus Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO, dem World Cancer Research Fund und den Nordic Nutrition Recommendations ableiteten. Die fünf Regeln lauten:

  1. Mindestens 30 Minuten am Tag körperlich aktiv sein.
  2. Höchstens sieben Gläser Alkohol pro Woche trinken - Männer höchstens 14 Gläser pro Woche.
  3. Nicht rauchen.
  4. Bauchumfang unter 88 Zentimeter (Frauen) beziehungsweise unter 102 Zentimeter (Männer) halten.
  5. Sich gesund ernähren mit viel Obst, Gemüse und Ballaststoffen sowie wenig rotem Fleisch und Fett.

Jede kleine Veränderung wirkt positiv

Die Forscher werteten die Daten von mehr als 55.000 Männern und Frauen im Alter von 50 bis 64 Jahren aus, die über zehn Jahre lang ihren Lebensstil dokumentiert hatten. Während der zehn Jahre bekamen 678 der Teilnehmer Darmkrebs. Nach Auswertung der Fragebögen zeigte sich, dass diejenigen, die sich an alle fünf Empfehlungen gehalten hatten, ein um 23 Prozent geringeres Darmkrebsrisiko hatten als Probanden, die ungesund lebten. Dabei zeigte sich, dass jeder einzelne Faktor das Erkrankungsrisiko senkte.

Gute Heilungschancen bei früher Diagnose

Darmkrebs zählt zu den häufigsten Krebsarten in Deutschland. Wird er rechtzeitig erkannt, liegen die Heilungschancen bei 90 bis 100 Prozent. Da die Erkrankung im Frühstadium keine Beschwerden verursacht, sollte man spätestens ab 50 Jahren regelmäßig zur Vorsorge gehen. Gab es bereits Fälle von Darmkrebs in der Familie, wird die Vorsorge schon früher empfohlen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal