Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Krebs-Erkrankungen >

Weißer Hautkrebs 30 Prozent häufiger als angenommen

Hautkrebs  

Weißer Hautkrebs häufiger als angenommen

13.09.2011, 14:03 Uhr | dpa/vdb

Weißer Hautkrebs 30 Prozent häufiger als angenommen. Weißer Hautkrebs nimmt stark zu.  (Quelle: imago images)

Weißer Hautkrebs nimmt stark zu. (Quelle: imago images)

Weißer Hautkrebs ist in Europa rund 30 Prozent häufiger als bisher angenommen. Das geht aus ersten Auswertungen der seit 2008 laufenden "Epiderm"-Studie in neun europäischen Ländern hervor. Allein in Deutschland gibt es demnach Jahr für Jahr 250.000 Neuerkrankungen, Tendenz steigend um fünf bis sieben Prozent pro Jahr.


Weißer Hautkrebs vielen noch immer kaum bekannt

Zwar führt Weißer Hautkrebs - auch heller Hautkrebs genannt - nicht so oft zum Tode wie Schwarzer Hautkrebs, aber er ist rund zehn Mal häufiger und kaum bekannt. "Die Belastungen für die Patienten und das Gesundheitssystem wurden bisher aufgrund der unzureichenden Datenlage massiv unterschätzt", sagt Prof. Eggert Stockfleth, Leiter der Europäischen Hautkrebsstiftung,

Sonne ist die größte Gefahrenquelle

Wer sich trotz aller Warnungen noch immer ungeschützt der Sonne aussetzt, geht den Experten zufolge ein großes Risiko ein. Vor allem Menschen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren sind von Weißem Hautkrebs betroffen. Wer regelmäßig in ein Solarium gehe, könne aber auch schon mit Mitte 30 erkranken. Meist tritt der Krebs an Stellen auf, die stark der Sonne ausgesetzt sind, zum Beispiel an Kopf, Stirn, Nase, Lippen, Dekolletee, Unterarmen und Händen. Menschen mit heller Haut sind stärker gefährdet als dunkle Hauttypen.

Heller Hautkrebs entwickelt sich über Jahrzehnte

In Deutschland erkranken jährlich rund 250.000 Menschen an Hautkrebs. Aktuelle Zahlen zum Weißen Hautkrebs nannten die Krebsforscher nicht. Bei einem normalen Immunsystem wächst diese Variante des Hautkrebses langsam. "Es muss sehr viel passieren, bis ein Tumor entsteht: Das dauert 30 bis 40 Jahre", sagte Petra Boukamp, Leiterin der Abteilung Genetik der Hautkarzinogese des DKFZ. Bei den 60- bis 70-Jährigen sei er deshalb am weitesten verbreitet. Auch das schwächere Immunsystem älterer Menschen spiele dabei eine Rolle.

Wie sich Weißer Hautkrebs zeigt

Auslöser des Weißen Hautkrebs ist eine chronische Schädigung der Haut durch UVB- und UVA-Strahlung der Sonne. Hinweise sind zum Beispiel rötliche oder gelbliche Flecken, die oft fälschlich als "Altersflecken" identifiziert werden. Auch schlecht heilende, schuppige Hautstellen sowie tastbare Verhärtungen und Verdickungen der Haut können auf hellen Hautkrebs hindeuten. Daher sollte jede auffällige Veränderung vom Hautarzt untersucht werden. Wird Weißer Hautkrebs frühzeitig entdeckt, lässt er sich häufig mit Salben erfolgreich behandeln. Dafür trägt der Arzt die oberste Hautschicht ab und eine Salbe auf. Sie muss rund drei Stunden einwirken. Danach wird die Hautstelle mit einer Lichttherapie behandelt, die in den Zellen einen Stoffwechselprozess herbeiführt. Durch ihn sterben die Krebszellen ab, die gesunden Hautzellen werden geschont. Für eine Behandlung mit Creme ist es zu spät, wenn größere Hautpartien betroffen sind und der Krebs in tiefere Hautschichten vorgedrungen ist. Dann muss operiert werden. Dabei kann nicht immer das gesamte betroffene Gewebe entfernt werden und häufig bleiben unschöne Narben zurück.

"Jede Bräunung ist eine Hautschädigung"

Laut DKFZ ist zur Vermeidung aller Hautkrebsarten das richtige Vorbeugen entscheidend. "Jede Art der Bräunung ist eine Hautschädigung", betonte Jessica Hassel, Leiterin der Dermatoonkologischen Ambulanz im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT). Denn der Weiße Hautkrebs entsteht durch die UV-Strahlung der Sonne. Sobald die Strahlen auf die Haut treffen, entwickelt sich der Stoff Melanin. Er lässt die Haut braun erscheinen, doch es kommt auch zu einer Schädigung am Erbgut der Hautzellen. Aus dieser kann sich dann der Hautkrebs entwickeln. Auch das Sonnenbad mit Sonnenmilch ist schädlich, da die Creme zwar vor Sonnenbrand schützt, die hautschädliche Strahlung jedoch nicht ausreichend abhält. Auch der Besuch im Solarium zum Vorbräunen kurz vor dem Urlaub sei schädlich: "Mit dem Vorbräunen setzt man sich erhöhter UV-Belastung aus, die zu Hautkrebs führen kann - auch wenn man dadurch einen Sonnenbrand im Urlaub vermeidet."

Nach Hautkrebs-OP bleiben große Narben

Im Gegensatz zum aggressiven Schwarzen Hautkrebs bildet der Weiße Hautkrebs nur selten Metastasen. Die Folgen können dennoch verheerend sein: "Die Krebszellen durchwachsen das gesamte Gewebe und bei der Operation muss man große Bereiche entfernen", erklärte Boukamp. Der Krebs fresse sich förmlich in die Haut, die Gesichter würden durch Operationen oft entstellt, da Narben unvermeidbar seien. Besonders wichtig sind deshalb die Früherkennung und das regelmäßige Hautscreening beim Dermatologen. Besonders bei unklaren Hautveränderungen sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Ein Ganzkörper-Hautscreening zahlen die gesetzlichen Krankenkassen Menschen ab 35 Jahren alle zwei Jahre.



Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal