Tinnitus

Woher das lÀstige Piepen im Ohr kommen kann
Tinnitus: Ohrensausen in Form von Piepen, Pfeifen, Brummen oder Rauschen sind die Haupt-Symptome bei Tinnitus.

Pfeifen, Rauschen oder Brummen: Wenn sich plötzlich OhrgerĂ€usche einstellen, kann das beunruhigen. Zwar ist Tinnitus in der Regel nicht gefĂ€hrlich, dennoch ist der Leidensdruck bei Betroffenen zum Teil groß. Was hilft?

Ein Mann berĂŒhrt sein linkes Ohr mit der Hand.
Von Geraldine Nagel

OhrgerÀusche kennt jeder. Meist verschwindet das lÀstige Piepen oder Summen nach kurzer Zeit. Manchmal aber entwickelt sich daraus auch ein chronischer Tinnitus. Was dahintersteckt und wie Sie vorbeugen können.

Eine junge Frau hÀlt die linke Hand an ihr Ohr. Tinnitus kann viele Ursachen haben und verschwinden hÀufig von selbst. Halten sie OhrgerÀusche jedoch lÀnger als 48 Stunden an, sollte man einen Arzt aufsuchen.
Ann-Kathrin Landzettel

Atemnot, MĂŒdigkeit, Muskelschmerzen: Die Liste der möglichen Langzeitfolgen bei Covid-19 ist lang. Studien zeigen, dass offenbar auch Probleme mit den Ohren dazuzĂ€hlen.

Untersuchung der Ohren (Symbolbild): Hörverlust und Tinnitus können bei viralen Infektionen auftreten.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

Ums Thema Tinnitus ranken sich zahlreiche Mythen. Einige sind Humbug, andere dagegen sind wahr. Wie haben zehn davon kritisch unter die Lupe genommen. 

FĂŒr Menschen mit Tinnitus ist es wichtig, sich akustisch abzulenken. Absolute Stille bewirkt das Gegenteil und verschlimmert das Ohrklingeln.
Von Andrea Goesch

Klingeln, Pfeifen, Piepsen: Mehr als elf Millionen Deutsche leiden unter störenden GerÀuschen im Ohr. Mit diesen Strategien können sich Betroffene das Leben erleichtern. 

OhrgerĂ€usche: Die Ursachen fĂŒr Tinnitus zu finden, ist selbst fĂŒr erfahrene Ärzte nicht immer leicht.

NaturklĂ€nge und personalisierte Soundtracks sollen Tinnitus-Patienten helfen, die StörgerĂ€usche im Ohr auszublenden. FĂŒnf Tinnitus-Apps im Vergleich.  

Mithilfe von Apps können Tinnitus-Patienten Songlisten erstellen, die speziell auf ihre Tinnitus-Frequenz zugeschnitten ist. Die Musik soll helfen, die StörgerÀusche im Ohr auszublenden.

A

AnalthromboseAtheromAugenzucken
















t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website