Sie sind hier: Home > Gesundheit > Schwangerschaft > Kinderwunsch >

Kinderwunsch: Kinder in der Familie wirken ansteckend

Kinder im Familienkreis wirken "ansteckend"

31.01.2012, 12:02 Uhr | dpa

Kinderlose kriegen eher Kinder, wenn jemand im engeren Familienkreis ein Baby bekommen hat. Das haben Wissenschaftler des Instituts für Demografie in Wien herausgefunden.

Wahrscheinlichkeit für ein Kind verdoppelt sich

Nach dieser Studie steigt die Wahrscheinlichkeit, dass junge Frauen ein Kind bekommen, wenn dies etwa bei einer Schwester oder Schwägerin der Fall ist. Gegenüber dem Durchschnitt der Kinderlosen verdoppele sich sogar die Wahrscheinlichkeit, in den kommenden zwölf Monaten ein Kind zu bekommen, so die Forscher. Für die Studie wurden 110.000 norwegische Geschwisterpaare untersucht, berichtet die Zeitschrift "Apotheken Umschau".

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Schwangerschaft > Kinderwunsch

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: