Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Sexualität >

Orgasmus: Jeder vierte Mann täuscht einen Orgasmus vor

Orgasmus  

Jeder vierte Mann schummelt beim Orgasmus

18.11.2010, 11:14 Uhr | ag

Orgasmus: Jeder vierte Mann täuscht einen Orgasmus vor. Auch Männer können einen Orgasmus vortäuschen. (Foto: imago)

Auch Männer können einen Orgasmus vortäuschen. (Foto: imago)

Wenn es ums Vortäuschen des Orgasmus geht, stehen die Männer den Frauen in nichts nach. Das ergab eine aktuelle Studie der Universität von Kansas, die im "Journal of Sex Research" veröffentlicht wurde. Von 180 Studenten und 101 Studentinnen gaben 86 Prozent der Männer und 82 Prozent der Frauen an, beim Sex schon einmal geblufft zu haben. Zehn Orgasmus-Mythen und was dahinter steckt.

Orgasmus-Lügner haben mehr Erfahrung beim Sex

Ein weiteres Ergebnis der US-Studie: Orgasmuslügner sind meist erfahrener in ihrer Sexualität als solche, die immer ehrlich sind. Außerdem haben sie meist schon ein klares Drehbuch im Kopf, wie das Liebesspiel ablaufen soll und wann der beste Zeitpunkt für den Höhepunkt ist. Dadurch bereiten sie sich allerdings selber Stress und setzen sich unter Leistungsdruck. Deshalb sinkt in vielen Fällen auch die Lustkurve schneller wieder ab. Um die Situation zu retten und seine Partnerin nicht zu enttäuschen, täuscht der Mann dann einen Orgasmus vor.

Wie schaffen es die Männer, beim Sex zu bluffen?

Einen Höhepunkt vorzugaukeln, ist für Männer leichter als die meisten denken: Denn wenn man es beispielsweise mit Kondom macht, fliegt der Bluff ohnehin so gut wie nie auf. Denn das Kondom kann schnell entsorgt werden, bevor es die Partnerin sieht. Doch auch ohne Gummi bleibt die Orgasmuslüge meist unentdeckt. Diplompsychologe und Sexualtherapeut Dr. Ragnar Beer von der Uni Göttingen weiß, warum: "Das durchschnittliche Volumen des Gesamtejakulates liegt bei gerade mal 3,4 Milliliter." Das sei insgesamt ziemlich wenig. Und schließlich setze auch die Scheide der Frau beim Sex Gleitflüssigkeit frei. Es lässt sich selbst bei genauem Hingucken kaum unterscheiden: Was ist von ihr, was von ihm?" Und selbst wenn sie nachfragt, kann er sich immer noch mit einem "Es war wohl heute nicht so viel" aus der Affäre ziehen.

Das Phänomen des "trockenen Orgasmus"

Auch gibt es die Möglichkeit, dass Männer einen so genannten "trockenen Orgasmus haben", das heißt, dass keine Samenflüssigkeit durch den Penis schießt. Das betrifft zum Beispiel über 90 Prozent der Männer, die an der Prostata operiert wurden. Sie ejakulieren direkt in die Blase. Das Sperma wird dann mit dem Urin ausgeschieden. Auch durch die Einnahme von bestimmten Psychopharmaka oder Prostata-Medikamenten kann dieses Phänomen auftreten.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Sexualität

shopping-portal