Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Sexualität >

Verhütung: Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Verhütung

Verhütung  

Kennen Sie sich mit Verhütung aus?

25.03.2010, 09:48 Uhr | bri

Verhütung: Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Verhütung. Verhütung: Testen Sie Ihr Wissen in Sachen Verhütung

Verhütung: Testen Sie Ihr Wissen in Sachen Verhütung

Voller Leidenschaft widmen Sie sich der schönsten Nebensache der Welt, dann der Schock: Im Alltagstress hat die Liebste die Pille vergessen. Ein Kind ist noch nicht geplant. Was also tun? Schützt die Pille auch noch nach dem Sex vor ungewollter Schwangerschaft? Hatte Sie überhaupt ihre fruchtbaren Tage? Und wie lange leben Spermien überhaupt? Verhütung kann eine komplizierte Angelegenheit sein. Und besonders Männer glauben, dass das nach wie vor Frauensache sei. Kein Wunder: Bis auf Kondome sind bisher alle Verhütungsmittel für Frauen gedacht. Um Sex aber sorglos genießen zu können, sollten beide Geschlechter darüber Bescheid wissen, wie man eine Schwangerschaft verhindert. Kennen Sie sich wirklich mit Verhütung aus? Unseren Online-Test finden Sie in der Info-Box.

Die Pille für den Mann wird kommen

Empfängnisschutz ist noch immer Frauensache. Nach einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung fühlen sich 61 Prozent der Frauen, aber nur 17 Prozent der Männer dafür verantwortlich. Doch die Pille für den Mann rückt immer näher: Eine Auswertung von zahlreichen Studien aus den USA und Australien ergab jetzt, dass die Pille für den Mann keine langfristigen Folgen für seine Fruchtbarkeit hat. Drei Monate nach dem Absetzen war der Mann wieder voll zeugungsfähig. Nach der Auswertung von insgesamt 30 Studien mit 1500 Teilnehmern sind sich Forscher aus den USA und Australien sicher, dass das Verhütungsmittel nur so lange wirkt, wie es eingenommen wird. Im Schnitt sei nach dem Absetzen die Fruchtbarkeit nach 3,4 Monaten wieder vollständig gegeben. Damit hätten die Männer in Zukunft jede Möglichkeit, "die Zufriedenheit und die Last der Familienplanung gerechter zu teilen", sagte Peter Liu von der Universität Sydney.

Keine Pille zum Schlucken

Diese Verhütungsmethode für den Mann reduziert die Spermienproduktion auf beinahe Null. Wie die klassische Anti-Baby-Pille basiert sie auf der Wirkung von Hormonen. Wirkstoffe sind das Sexualhormon Androgen oder eine Mischung aus Androgen und Progestagen. Der Begriff "Pille für den Mann" trifft die Sache jedoch nicht ganz genau: Denn die Wirkstoffe werden entweder per Injektion verabreicht oder von einem winzigen Implantat direkt an den Körper abgegeben. Diese Methode hat einen großen Vorteil: Der Stress, auf eine möglichst regelmäßige Einnahme der täglichen Pille zu achten, entfällt. Damit könnten sich auch Frauen entspannt zurücklehnen, die den Männern eine regelmäßige und pünktliche Einnahme der Pille nicht zutrauen.


Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Sexualität

    shopping-portal