Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Endlich ohne Zugluft - So dichten sie Fenster ab

Endlich ohne Zugluft: So dichten sie Fenster ab

17.02.2012, 11:11 Uhr | nk (CF)

Um Heizkosten zu sparen, ist die gut isolierte Wohnung eine Selbstverständlichkeit. Vor allem Fenster bedeuten Wärmeverlust, daher müssen diese besonders gut abdichten. Stellt sich heraus, dass Zugluft durch das Fenster dringt, muss dieses aber nicht gleich komplett erneuert werden.

Die richtige Dichtung

Ein luftdurchlässiges Fenster kann man ganz einfach neu abdichten. Selbstklebende Fensterdichtungen sind in der Regel im Baumarkt erhältlich. Vor dem Kauf sollte allerdings erst ausgemessen werden, wie viel Dichtung benötigt wird. Auch wenn die Dichtung nur an einer Stelle porös sein sollte, es ist dennoch ratsam, die kompletten Fensterdichtungen zu erneuern. Entfernen Sie nun die alte Dichtung aus dem Fensterrahmen. Manchmal lässt sich diese nicht so einfach aus dem Rahmen lösen, doch mithilfe eines spitzen Gegenstandes sollte es schließlich funktionieren. Alte Reste müssen ebenfalls rückstandslos beseitigt werden, um Platz für die neue Dichtung zu schaffen. Im nächsten Schritt wird der Rahmen gründlich gereinigt, er muss Staub- und fettfrei sein, damit der Kleber halten kann. (Fenster undicht: Was tun?)

Zuhause.de: Fenster und Türen abdichten – acht Tipps gegen Zugluft auch bei alten Fenstern

Vorgehensweise beim Abdichten

Nachdem die benötigte Länge feststeht, beginnen Sie am besten in einer Ecke des Rahmens. Die Dichtung darf ruhig ein Stück länger sein, zu viel kann hinterher immer noch abgeschnitten werden. Nun wird sie Stück für Stück in den Rahmen gedrückt. Achten Sie darauf, dass die Dichtung gleichmäßig im Rahmen sitzt, damit sich das Fenster hinterher wieder schließen lässt. Ist dies nicht der Fall, wurde die Abdichtung nicht vollständig in den Rahmen gedrückt und schützt somit auch nicht vor Zugluft. Dann müsste der ganze Rahmen neu bearbeitet werden. Möglicherweise muss mit der neuen Dichtung aber auch das Fenster neu eingestellt werden. Das merkt man am Schließverhalten des Fensters. Lässt sich dieses nicht mehr komplett verriegeln, obwohl die Dichtung sorgfältig im Rahmen sitzt, kann es sein, dass die neue Dichtung breiter ist als die alte, und das Fenster neu ausgerichtet werden muss. (So sichern Sie Ihr Eigenheim vor Dieben)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal