Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

EneV - Was bedeutet die Verordnung beim Wintergarten?

EneV: Was bedeutet die Verordnung beim Wintergarten?

09.09.2011, 11:32 Uhr | fo (CF)

EneV - Was bedeutet die Verordnung beim Wintergarten?. Infrarot-Thermographie eines Einfamilienhauses. (Quelle: imago images)

Infrarot-Thermographie eines Einfamilienhauses. (Quelle: imago images)

EneV: Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich die in Deutschland geltende Energieeinsparverordnung. Sie hat normalerweise nur für Wohnhäuser Bedeutung. Doch auch als Besitzer eines großen Wintergartens müssen Sie den Primärenergiebedarf nachweisen.

Verschiedene Arten von Wintergärten

Der Gesetzgeber unterscheidet in seinen Verordnungen zwischen verschiedenen Arten von Wintergärten. Da sind zum einen die so genannten kalten Wintergärten. In diese Kategorie fallen alle Wintergärten, die nicht mehr als vier Monate pro Jahr zu Wohnzwecken genutzt werden. Ein weiteres Kriterium ist eine maximale Temperatur von zwölf Grad Celsius im Winter.

Demgegenüber stehen Wohnwintergärten, die Teil der Gebäudehülle sind. Sie gelten als ganzjährig nutzbar und fallen daher unter die Bestimmungen der EneV.

Wann die Nachweispflicht greift

Ob ein Wintergarten von der Verordnung zur Energieeinsparung erfasst wird, hängt auch von seiner Größe ab. Als kleine Wintergärten definiert der Gesetzgeber Modelle mit einer Grundfläche von weniger als zwölf Quadratmetern. Für sie gilt keine Nachweispflicht.

Ist der Wintergarten bis 50 Quadratmeter groß und wird er mehr als vier Monate pro Jahr als Wohnraum genutzt, muss die Konstruktion bestimmte Grenzwerte einhalten. Dasselbe gilt für Wintergärten zwischen 15 und 50 Quadratmetern, die beheizt werden - auch, wenn sie nicht zum Wohnen dienen, sondern zum Beispiel zum Überwintern empfindlicher Pflanzen.

Ganzjährig nutzbare Wintergärten

Wintergärten, die das ganze Jahr über genutzt werden und direkt ans Haus anschließen, gelten bei der EneV als Teil der äußeren Gebäudehülle. Deshalb fließen sie in die Energiebedarfsrechnung des gesamten Gebäudes ein. Ist der Wintergarten hingegen vom Haus getrennt, zum Beispiel durch Fenster oder Türen, muss für ihn laut Verordnung eine eigene Berechnung durchgeführt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe