Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Mit dem Badewannenlift wird das Badezimmer seniorengerecht

Mit dem Badewannenlift wird das Badezimmer seniorengerecht

22.11.2011, 14:32 Uhr | mp (CF)

Ein Badewannenlift hilft dabei, ein Badezimmer möglichst sicher und seniorengerecht einzurichten. Für kranke und ältere, aber auch für körperlich eingeschränkte Menschen gestaltet sich die tägliche Körperpflege oftmals als sehr beschwerlich.

Badewannenlift erhält Selbstständigkeit im Badezimmer

Für ältere Menschen ist es einfacher, wenn ihr Badezimmer mit einem Badewannenlift seniorengerecht ausgestattet ist, denn das Ein- und Aussteigen aus der Wanne wird bei zunehmendem Alter schwieriger. Wenn eine Krankheit die körperliche Bewegungsfreiheit noch weiter einschränkt, ist die Körperpflege im Wannenbad dann kaum noch alleine zu bewältigen. Für die betroffene Person bedeutet dies den Verlust der Selbstständigkeit, wenn sie künftig nicht mehr ohne Hilfe baden kann.

Die psychische Belastung dadurch ist vorprogrammiert, denn niemand möchte seine Privatsphäre aufgeben müssen, weil eine Pflegeperson benötigt wird. Ein Lift, der an der Badewanne montiert wird, kann Senioren ihre Selbstständigkeit bewahren. Der Sitzlift ermöglicht den bequemen und sicheren Ein- und Ausstieg in das Wannenbad und kann so die Hilfe einer Pflegeperson ersetzen.

Seniorengerechter Badewannenlift in drei Ausführungen

Das Sortiment der Badewannenlifte umfasst drei unterschiedliche Ausführungen. Bei der ersten Variante wird eine Unterstellkonstruktion verwendet, an der ein mobiler Sitz montiert ist. Der Sitz wird über der Wanne platziert, die betroffene Person setzt sich die Sitzmulde und lässt sich dann langsam ins Wasser hinab. Während des Badens bleibt der Sitz im Wasser und hebt die Person nach dem Bad sicher wieder aus der Wanne. Der Wannenlift wird fest im Boden verankert. Je nach Ausführung ist er mit einem Schwenkarm erhältlich.

Ähnlich funktioniert auch ein Lift, der mit einer Stoffbahn versehen ist. Hier setzt sich die Person in ein Trageband. Eine Variante, die nicht dauerhaft montiert werden muss, ist ein aufblasbarer Sitz, der für eine bequeme Ein- und Ausstiegshöhe sorgt. Bei den letzten beiden Varianten muss die Person, die den Lift nutzen möchte, allerdings einen guten Gleichgewichtssinn haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe