Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

Minihäuser: Modelle und Eigenschaften

Minihäuser: Modelle und Eigenschaften

27.06.2013, 10:45 Uhr | fk (CF)

Steigende Mieten und Grundstückspreise schaffen immer neue Märkte. Aktuell im Trend sind Minihäuser. Die Idee besteht darin, insbesondere Großstädtern ein erschwingliches Domizil zu bieten, das bei Bedarf je nach Modell sogar mit dem Bewohner zusammen umziehen kann. Doch die kleinen Häuser bieten Ihnen noch viel mehr.

Minihäuser als logische Konsequenz

Der Trend zum Kleinen setzt sich seit Jahren, besonders in Großstätten fort. Nachdem sich der Kleinwagen als Transportmittel, sowohl aus Kostengründen, als auch aus rein praktischem Nutzen durchgesetzt hat, folgte das Schrumpfen der Mietwohnungen aus denselben Gründen. Wer trotz des geringen Platzbedarfs nicht auf ein Eigenheim mit eigenem Grundstück verzichten will, muss oft fast überdimensioniert wirkende Häuser finanzieren. Selbst Reihenhäuser werden üblicherweise mit einer Wohnfläche von über 100 Quadratmetern geplant, während eine durchschnittliche Mietwohnung in Deutschland eine solche Größe nicht erreicht.

Individuelles Haus auf kleinstem Raum

Als Alternative bieten sich Minihäuser an, die aktuell vor allem in den USA recht erfolgreich sind, aber auch immer mehr Liebhaber in Deutschland finden. Wegen ihrer geringen Größe werden sie auch als Mikrohäuser, Singlehäuser oder Kleinhäuser bezeichnet. Ob als kleines Ferienhaus, als stylishes Gartenhaus mit Gästeunterbringungsmöglichkeit oder im Kleingarten, Minihäuser haben einen wachsenden Kundenkreis. Die Häuser sind in Größen von 15 bis über 60 Quadratmeter erhältlich und können in Ausstattung und Design jedem Budget angepasst werden. Über Dachterrassen, vollausgestatteten Küchen, elektrische Rollläden bis hin zu minimierten Wellnessbereichen. Wünschen sind kaum Grenzen gesetzt.

Dafür muss der Bewohner allerdings auch mit einem eingeschränkten Freiraum leben können. Andererseits schafft der geringe Stauraum auch Möglichkeiten für ein neues Lebensgefühl: "Der Würfel erzieht im positiven Sinne", sagt der Architekt John Höpfner über ein von ihm designtes Minihaus in einem Interview mit der "Zeit", "weil man sehr bewusst mit dem Platz umgehen muss und keinen überflüssigen Ballast anhäuft. Das empfinden viele als Befreiung."

Verschiedene Modelle

Neben dem fast schon klassisch wirkenden Minihaus, welches auf dem Boden steht, werden einige weitere Modelle angeboten. Wenn Sie statt auf dem Land lieber auf dem Wasser wohnen möchten, können Sie ein Hausboot erwerben, dass nach dem Minihauskonzept gebaut wurde. Andere Modelle hingegen sind als Baumhäuser umgesetzt worden und können dank ihrer Kompaktheit relativ einfach in einen Baum gesetzt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal