Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

Minihäuser: Voraussetzungen, Baurecht, Kosten

Minihäuser: Voraussetzungen, Baurecht, Kosten

04.07.2013, 09:56 Uhr | jk (CF)

Minihäuser bieten kleinen aber feinen Wohnraum und sollen eine kostengünstigere Alternative zu teuren Wohnungen und großen Häusern bieten. Doch genau wie bei großen Häusern, müssen beim Minihausbau, baurechtliche Voraussetzungen erfüllt und mögliche Zusatzkosten eingeplant werden.

Baurechtliche Voraussetzungen

Selbst ganz kleine Häuser sind grundsätzlich genehmigungspflichtig, wenn sie als Aufenthaltsort genutzt werden und nicht nur zum Unterstellen von Geräten oder Ähnlichem. Darauf weisen die Experten des Informationsportals "Bauen" hin. Wenn Sie eines der immer beliebter werdenden Minihäuser bauen möchten, benötigen Sie folglich eine Baugenehmigung. Die Bauregelungen der einzelnen Bundesländer unterscheiden sich teilweise deutlich, sodass Sie vor einem Bau vor Ort die entsprechenden Informationen über die Voraussetzungen für eine Genehmigung einholen sollten. Anschließend müssen Sie einen Bauantrag einreichen, dem Baubeschreibung, Lageplan und Bauzeichnung beigefügt werden müssen. Zudem benötigen Bauherren auch für Minihäuser einen Energieausweis, der die Energieeffizienz des Gebäudes ausweist. Minihäuser, die ohne Erfüllung der Voraussetzungen und ohne Baugenehmigung gebaut werden, sind illegal und können mit hohen Geldstrafen und Abriss bestraft werden.

Zusätzliche Kosten bei Minihäusern

Wie bei jedem Bau sollten Sie auch vor dem Bau von Minihäusern alle möglichen Kosten genau einplanen. Neben den Grundstückskosten kommen nicht selten Kosten für die Grundstückserschließung hinzu. Diese Kosten werden erhoben, um Ihr Grundstück an Straßennetz, Kanalisation sowie Wasser- und Stromnetz anzuschließen. Auch die Baunebenkosten sollten Sie bei der Planung nicht vergessen, denn Baugenehmigung, Projektkosten, Versicherung und weitere beim Bau auftretende Nebenkosten betragen zusammen häufig eine nicht unbedeutende Summe. Haben Sie so weit alle Voraussetzungen und Kosten bedacht, folgt der eigentliche Bau, dessen Kosten neben der Konstruktion des Hauses auch den Innenausbau und die Wasser und Stromleitungen beinhalten. Nur eine umfassende Planung sichert Sie also gegenüber baurechtlichen Problemen und unerwarteten Kosten ab.

Finanzfrage.net: Weitere Antworten zu Fragen rund um das Eigenheim

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal