Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Fassade streichen: Visitenkarte des Hauses verschönern

Renovieren  

Fassade streichen: Visitenkarte des Hauses verschönern

10.12.2013, 16:03 Uhr | am (CF)

Frei nach dem Motto "Das Auge wohnt mit!" müssen Sie von Zeit zu Zeit Ihre Fassade streichen und eventuell vorhandene Schäden renovieren. Damit der neue Anstrich im Handumdrehen gelingt, beachten Sie die nachfolgenden Tipps.

Jährlicher Fassadencheck empfohlen

Die Fassade ist die Außenhaut eines Hauses und somit seine Visitenkarte. Daher empfiehlt es sich, zumindest einmal jährlich den Zustand zu überprüfen und bei Bedarf zu renovieren, bevor sich kleine Schäden vergrößern.

Für den ersten Test benötigen Sie handelsübliches Klebeband, das Sie auf eine beliebige Stelle der Fassade auftragen und anschließend ruckartig abziehen. Dabei sollte sich möglichst wenig Putz lösen. Durch vorsichtiges Abklopfen mit dem Hammer können Sie im nächsten Schritt Hohlräume finden, die neu verputzt und grundiert werden müssen. Schließlich feuchten Sie die Fassade leicht an. Das aufgetragene Wasser sollte nur minimal in den Putz eindringen.

Die Vorbereitungen

Bevor Sie Ihre Fassade streichen, sollten Sie sämtliche vorgefundene Schäden renovieren. Handelt es sich um einen brandneuen Putz, müssen Sie mit dem Anstrich mindestens sechs Wochen lang warten.

Eine ausreichend hohe Leiter oder – noch besser – ein Gerüst sind eine Grundvoraussetzung für den Anstrich. Sofern die Wand bereits gestrichen ist, müssen Sie den bestehenden Anstrich zunächst aufrauen und neu grundieren, da die frische Farbe ansonsten nicht halten wird. Zuvor bearbeiten Sie die Oberfläche mit einem handelsüblichen Besen, um grobe Schmutzrückstände zu entfernen.

Fasse streichen: So geht’s!

Ihre Fassade streichen Sie in vier Schritten: Tragen Sie zunächst den satten Tiefgrund mit einer dafür vorgesehenen Bürste auf. Es folgt der Voranstrich, der mit Wasser verdünnt werden sollte.

Beginnen Sie stets mit den schwer erreichbaren Ecken der Hauswand und arbeiten Sie sich von da zur Mitte vor. Anschließend gehen Sie zum Zwischenanstrich über, der genauso wie der Voranstrich mit handelsüblicher Fassadenfarbe vonstattengeht. Beim Schlussanstrich arbeiten Sie mit einer Farbrolle, die Sie abwechselnd quer und längs führen.  

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal