Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Das richtige Material für die Treppe auswählen: Tipps

Treppe  

Das richtige Material für die Treppe auswählen: Tipps

30.12.2013, 15:16 Uhr | md (CF)

Eine Treppe muss heute nicht nur funktionieren, sondern auch gut aussehen. Entsprechend wählen Sie mittlerweile aus einem großen Materialfundus.

Moderne Treppen müssen gut aussehen

Vor allem in Wohnhäusern dient die Treppe nicht nur der Überwindung von Höhenunterschieden, sondern auch als ein gestalterisches Merkmal des innenarchitektonischen Gesamtkonzepts. Die Vielfalt in den Bauträger- und Baumarktkatalogen ist riesig: Holz liegt nach wie vor im Trend und ist in unzähligen Ausführungen auf dem Markt. Daneben gewinnen schlanke Aluminium- und Metallkonstruktionen an Zuspruch. Schließlich kommt auch der totgeglaubte Glastrend mit zeitgemäßen Zügen wieder.

Holz ist noch immer die erste Wahl

Grundsätzlich können Sie mit Holz nichts falsch machen: Das Material ist langlebig und lässt sich deutlich einfacher ausbessern als Metallkonstruktionen. Für die Haupttreppe des Hauses sollten Sie besonders robuste Hölzer wie Buche, Eiche oder Esche auswählen. Letztere legt eine besonders charakteristische Maserung an den Tag und ist ein schöner Hingucker. Auch Lärche und Douglasie sind hart im Nehmen. Rotbuche ist eine preiswerte Alternative zu Eiche, ist jedoch anfälliger gegenüber Feuchtigkeitseinwirkung.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Was die Optik angeht, liegt Nussbaum mit seiner dunklen Färbung (ähnlich der Räuchereiche) im Trend. Unabhängig vom gewählten Holz setzt die Kombination mit Metall, Glas oder Stein besondere optische Akzente. Am Ende des Tages kommt es also nicht nur auf das Grundmaterial, sondern die Gesamtkomposition an.

Furnierte Materialien als Alternative auswählen

Weniger belastete Treppen – zum Beispiel in den Keller – können auch aus Tanne oder Fichte gefertigt werden. Fernab von Massivholz dürfen Sie unter bestimmten Voraussetzungen auch furnierte Holzwerkstoffe für die Treppenfertigung auswählen. Dazu gehören mittelharte Holzfaserplatten HFM und mitteldichte Holzfaserplatten MDF, die in Stärken zwischen 6 und 15 Millimeter erworben werden können. Sofern eine bauaufsichtliche Zulassung eingeräumt wird, kann auch Furnierschichtholz FSH verwertet werden. Dieses Material ist in einer Stärke zwischen 21 und 75 Millimeter erhältlich. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal