Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Welche unterschiedlichen Treppenarten gibt es?

Wohnen  

Welche unterschiedlichen Treppenarten gibt es?

13.12.2013, 15:20 Uhr | cb (CF)

Treppe ist nicht gleich Treppe: Der versierte Heimwerker unterscheidet zwischen vielen verschiedenen Treppenarten. Wir bringen die Unterschiede auf den Punkt.

Für jedes Wohnkonzept die passende Treppe

Treppen sind ein allgegenwärtiges Mittel für die Überwindung von Höhenunterschieden. Stehen ein Hausbau oder eine Renovierung bevor, wird die Sache allerdings schnell kompliziert: Im Katalog des Bauträgers oder im Baumarkt prasseln auf einen unzählige Bezeichnungen ein. Als erstes begegnen Sie meistens der Bolzentreppe aus der übergeordneten Kategorie der freitragenden Treppen.

Die Stufen sind durch die namensgebenden Bolzen direkt an der Wand montiert. Die klare, gradlinige Konstruktionsweise begünstigt Wohnraum mit einem modernen Anspruch. Tragbolzentreppen erlauben dagegen etwas mehr Gestaltungsspielraum. Sie kommen ohne einen tragenden Handlauf aus und eignen sich dadurch vor allem dann, wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht.

Eine andere Alternative für kleine Räume sind Spindeltreppen. Sie wickeln sich wie ein Strudel nach oben und brauchen sehr wenig Platz. Bei Dachböden oder Erhöhungen innerhalb eines Raums kommen ansonsten Raumspartreppen zum Einsatz, die im Unterschied zu den anderen Treppenarten meistens mit nicht mehr als ein Quadratmeter Stellfläche auskommen.

Weitere Treppenarten im Überblick

Auch Wangen- und Flachwangentreppen sind eine gute Wahl für ein modernes Wohnambiente. Sie werden mittlerweile in den unterschiedlichsten Designs angeboten und können in edlem Holz, Metall oder modernen Verbundstoffen ausgeführt werden. Im Unterschied dazu wirkt die Faltwerktreppe etwas „nahtloser“, da die einzelnen Stufen direkt ineinander übergehen. Auch diese Treppenform ist mittlerweile in unzähligen Designs, Materialien und Farben erhältlich. Sie eignet sich sowohl für großzügige, als auch eingeschränkte Platzverhältnisse in den eigenen vier Wänden.

Betont moderne, hochwertige Wohnobjekte werden immer häufiger mit Kragarmtreppen bestückt. Sie scheinen förmlich in der Luft zu schweben und sind nicht zusammenhängend. Für Haushalte mit kleinen Kindern oder älteren Menschen sind sie nur bedingt geeignet, da zu Gunsten der Optik auf ein Geländer häufig verzichtet wird.  

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal