t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenBauenWerkzeuglexikon

Werkzeug zum Streichen: Renovieren mit Pinsel und Co.


Werkzeug zum Streichen: Das sind die richtigen Farbroller und Pinsel

dpa-tmn, fk (CF), Simone A. Mayer

Aktualisiert am 21.11.2017Lesedauer: 2 Min.
Wand wird mit einem Pinsel gestrichen
Achten Sie beim Streichen auf das richtige Werkzeug. (Quelle: p_saranya/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein guter Heimwerker benötigt zum Renovieren das richtige Werkzeug zum Streichen. Ob vorrangig Pinsel oder Farbroller eingesetzt werden, hängt dabei von der zu streichenden Fläche ab.

Qualitäts-Werkzeug garantiert ein sauberes Streichen

Ein gründliches Renovieren der eigenen Wohnung will gut geplant sein. Dazu gehört auch die Bereitstellung von geeignetem Werkzeug zum Streichen.

Besonders wenn Sie Farbroller und Pinsel neu kaufen, sollten Sie auf eine gute Qualität achten, auch wenn Sie dafür ein paar Euros mehr ausgeben müssen. Denn billige Pinsel, die ständig Haare verlieren oder fusselnde Farbroller trüben das gewünschte Endergebnis und Ihre Laune beträchtlich, weil sie sichtbare Spuren auf der Oberfläche hinterlassen.

Farbroller aus Lammfell stehen für ausgezeichnete Farbaufnahme

Ob Pinsel oder Farbrolle zum Einsatz kommen, hängt ganz von der Fläche ab, die Sie renovieren möchten. Farbroller sind das geeignete Werkzeug zum Streichen von großflächigen Wänden, weil das Streichen damit einfacher und schneller vonstatten geht.

Wenn Sie sich für einen Farbroller aus Lammfell entscheiden, setzen Sie auf eine besonders gute Qualität. Diese Roller nehmen die Farbe besonders gut auf und sorgen für ein ausgezeichnetes Ergebnis beim Renovieren. Wichtig ist es, den farbgetränkten Roller auf einem Abstreifgitter von zu viel Farbe zu befreien.

Spezielle Schaumstoffrollen kommen am besten für Lackierungen in Frage, da sie einen besonders gleichmäßigen Farbauftrag erzielen.

Der richtige Pinsel: Synthetische Fasern oder Naturborsten

Das bekannteste Werkzeug zum Streichen ist zweifelsfrei der Pinsel. Er wird hauptsächlich für schwer zugängliche Bereiche wie Ecken, Kanten und Ritzen sowie für kleine Flächen und feine Striche verwendet.

Die hochwertigen Pinsel besitzen meistens synthetische Fasern oder Naturborsten. Für das Aufbringen von Acrylatfarben sind synthetische Borsten vorzuziehen, während Naturborsten eher für Anstrichmittel auf Kunstharzbasis einzusetzen sind. Alle Pinsel sollten vor der ersten Benutzung gründlich ausgewaschen werden. Eine gute Pflege der Pinsel erhöht die Häufigkeit der Wiederverwendung.

Bei mehrtägigen Streicharbeiten Pinsel einwickeln

Wer beim Streichen eines Zimmers an einem Tag nicht fertig wird, muss Pinsel und Farbrolle nicht aufwendig ausspülen. Die Hilfsmittel am besten einfach in Frischhaltefolie luftdicht einwickeln oder in eine Plastiktüte legen, rät die Heimwerkerschule DIY Academy in Köln. Bis zu 24 Stunden ist das Aufbewahren darin gut möglich, und die Farbe trocknet währenddessen nicht ein.

Farbreste an Pinsel und Rolle sollten nicht eintrocknen, da sie sich sonst kaum entfernen lassen. Wer länger pausiert, sollte daher die Hilfsmittel fürs Streichen gründlich auswaschen und trocknen lassen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website