Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

Grunderwerbsteuer: Was Sie wissen sollten

Grundstücke  

Grunderwerbsteuer: Was Sie wissen sollten

19.12.2013, 10:03 Uhr | iw (CF)

Wechselt ein Grundstück seinen Eigentümer, erhebt der Staat eine Grunderwerbsteuer. In welchen Fällen die Abgabe geleistet werden muss und wer für die Steuer in der Regel aufkommt, erfahren Sie hier.

Grunderwerbsteuer: Wann ist sie fällig?

Die Grunderwerbsteuer wird in Deutschland beim Immobilienkauf und Immobilientausch fällig. Je nach Bundesland müssen zwischen 3,5 und 5,0 Prozent des Kaufpreises an den Staat entrichtet werden (Stand November 2013). Als Bemessungsgrundlage werden nur unbewegliche Güter, also das Grundstück und gegebenenfalls Gebäude herangezogen. Da alle beweglichen Gegenstände wie zum Beispiel Möbel nicht der Grunderwerbsteuer unterliegen, lohnt es sich, den Kaufpreis vertraglich in bewegliche und unbewegliche Güter zu unterteilen. Bauherren, die ein neues Gebäude auf einem Grundstück errichten lassen wollen, werden doppelt besteuert: Sie müssen für die Bauleistungen sowohl die Grunderwerbsteuer als auch die Mehrwertsteuer entrichten.

Wann keine Grunderwerbsteuer gezahlt werden muss

Wird eine Immobilie als Schenkung oder als Erbe auf einen neuen Eigentümer übertragen, kann die Grunderwerbsteuer entfallen. Dies ist der Fall, wenn Veräußerer und Begünstigter verheiratet oder in gerader Linie miteinander verwandt sind, also zwischen Großeltern, Eltern, Kindern und Geschwistern. Ein weiterer Fall, in dem der Grundstückskauf erwerbssteuerfrei ist, betrifft geringwertige Grundstücke, deren Wert die Freigrenze von 2.500 Euro nicht übersteigt. 

Wer zahlt die Grunderwerbsteuer?

Ob Verkäufer oder Erwerber die Grunderwerbsteuer zu tragen hat, wird im Kaufvertrag der Immobilie festgelegt. In der Regel muss jedoch der Erwerber für die Abgabe aufkommen. Nachdem der Erwerber die Grunderwerbsteuer an das Finanzamt abgeführt hat, stellt die Behörde eine Unbedenklichkeitsbescheinigung aus. Diese wird anschließend im Grundbuchamt vorgelegt, sodass der neue Eigentümer offiziell eingetragen werden kann.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe