Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Fliesen in Holzoptik sind Trend: aktuelle Designs

Beton- und Holzoptik: Dekortrends bei Fliesen

17.11.2014, 13:52 Uhr | dpa-tmn

Fliesen in Holzoptik sind Trend: aktuelle Designs. Holzoptik wird bei Fliesen immer beliebter. (Quelle: dpa/Deutsche Fliese/Villeroy & Boch)

Holzoptik wird bei Fliesen immer beliebter. (Quelle: Deutsche Fliese/Villeroy & Boch/dpa)

Früher sahen Fliesen noch richtig nach Keramik aus: Oftmals in Schlachthof-Weiß oder in schmutzverbergendem Beige, in den wilden 70ern gerne auch in Orange und Froschgrün. Das hat sich gründlich geändert. Heutzutage tarnen sich Fliesen als Holzboden, edler Marmor oder sogar als Tapete. Besonders die Holzoptik gehört zu den großen Fliesen-Trends.

"Die Fliese ist ein hochwertiges Designprodukt und so vielfältig, dass es sie passend zu jedem Wohnstil gibt", erklärt Nina Ehli vom Industrieverband Keramische Fliesen + Platten in Berlin. Sie wird als Schutz und Schmuck für Böden und Wände eingesetzt. Im Angebot ist eine riesige Auswahl an Formaten, Farben und Oberflächendesigns. Aktuell dominieren dezente Grau- und Naturtöne, es gibt aber auch Serien und Dekore in Pastellfarben und für die ganz Mutigen in Knallfarben.

Im Wohnbereich großflächige Fliesen verlegen

Ihren Durchbruch im Wohnbereich haben die Fliesen geschafft, als sie großformatiger wurden. "Je größer die Fliese ist, desto weniger Fugen entstehen", erklärt Karl-Hans Körner, Vorsitzender des Fachverbandes Fliesen und Naturstein. Das wirkt ruhig, großzügig, elegant. Mit Kantenlängen von bis zu 1,20 Metern lassen sich Flächen in Innen- und Außenräumen großflächig gestalten. "Allerdings erfordern solche großformatigen Fliesen auch eine spezielle Fachkenntnis beim Verlegen", sagt Körner.

"Heute ist es technisch möglich, Fliesen zu brennen, die sich mit nur sehr schmalen Fugen verlegen lassen", ergänzt die Innenarchitektin Ines Wrusch aus Hamburg. "Damit lassen sich große homogene Flächen gestalten, die in vielen Räumen der Wohnung reizvoll sein können."

Fliesen verbinden Innen und Außen

Zum Beispiel können Bodenfliesen den Innen- und Außenbereich eines Hauses ideal miteinander verbinden. "Es sieht toll aus, wenn man in beiden Bereichen das gleiche Fliesendesign verwendet, innen vielleicht in matter und auf der Terrasse in rauer Ausführung." Das wirkt harmonisch und edel und ist auch praktisch, weil Fliesen zum Beispiel als Feinsteinzeug frostsicher sind und so auch problemlos draußen verlegt werden können.

Neuer Trend: Fliesen in Naturstein-Dekor

Besonders angesagt sind derzeit keramische Fliesen in Natursteinoptik. Sie passen gut zu einem klassisch-hochwertigen Wohnambiente. "Man kann die aktuellen Naturstein-Interpretationen optisch kaum noch vom echten Granit, Schiefer, Limestone oder Marmor unterscheiden", sagt Ehli. Dabei sind sie robuster, pflegeleichter und fleckenunempfindlicher als die Originale aus dem Steinbruch.

Fliesen in Holzoptik fürs Landhaus

In Wohnungen im Landhausstil oder dem beliebten Shabby-Schick wirken Fußböden aus Holzdielen besonders warm und gemütlich. Auch diese müssen nicht aus dem Originalmaterial sein. Es gibt Fliesen in Holzoptik, die ganz natürlich wirken und unempfindlicher gegen Kratzer sind. "Allerdings muss man wissen, dass es auch irritierend sein kann, wenn optisch ein anderes Material suggeriert wird", findet die Innenarchitektin Wrusch. Denn spätestens, wenn man barfuß darüber läuft, bemerkt man den Unterschied.

Sogar als Tapeten verkleiden sich die Fliesen jetzt

Den Ideen der Fliesendesigner sind kaum Grenzen gesetzt. Sie kreieren Keramik in Beton- und Zementoptik für großzügige Lofts oder den Außenbereich. Für die extravagante Wandgestaltung eignen sich Fliesen in Leder- oder Textilanmutung, aber auch in Tapetenoptik. "Damit verabschiedet sich die Fliese endgültig von ihrem früheren Image als kühler, zweckmäßiger Belag", sagt Ehli.

Noch wechseln die Deutschen höchstens alle 15 bis 20 Jahre ihre Fliesen aus. Das könnte sich ändern, wenn die Keramik für Wand und Boden weiterhin Modethema bleibt. Die Hersteller tun einiges dafür. "Namhafte Designer haben sich den Fliesen zugewandt, sorgen für immer neue ungewöhnliche Effekte", sagt Karl-Hans Körner.

Fliesen als Bodenbelag wird immer beliebter

Aktuell konkurrieren Fliesen erfolgreich mit Bodenbelägen wie Parkett, Teppich oder Linoleum. "Der Marktanteil liegt bei zehn bis zwölf Prozent und steigt noch weiter" berichtet Verbandsvorsitzender Körner. In Küche und auch im Bad verliert die Fliese allerdings an Bedeutung. "Während dort früher einmal rund herum bis hoch an die Decke gefliest wurde, begnügt man sich heute meist mit Fliesen in der Dusche und hinter der Toilette." Die Wände werden mit anderen Materialien wie Putz, Lack oder Tapete gestaltet.

Beim Kauf immer an einen Vorrat denken

Der Experte rät, sich unbedingt eine Reserve der ausgewählten Fliesenserie zuzulegen, falls später etwas ausgebessert oder nachgefliest werden muss. "Die Hersteller wechseln das Design alle drei bis fünf Jahre", sagt Körner. "Danach ist es schwer, Nachschub für ältere Modelle zu bekommen." Zusätzlich müssen ein bis zwei Meter Reserve für Verschnitt beim Verlegen der Fliesen einkalkuliert werden.

Viele praktische Vorteile

Vorteile der Fliesen sind ihre hohe Wärmeleitfähigkeit, weshalb sie für Räume mit Fußbodenheizung geeignet sind. Sie sorgen für ein gesundes Wohnklima, weil sie aus natürlichen Stoffen gefertigt sind. Außerdem lassen sie sich mit wenigen Handgriffen reinigen.

Sturzgefahr nicht unterschätzen

Aber auch wenn sie in der Optik ganz anders daherkommen können, bleiben Fliesen in den neuen Designs das, was sie immer waren: Keramik mit einer relativ glatten Oberfläche. Und die birgt Gefahren, besonders wenn sie auf dem Boden verlegt wird. "Vor allem im Badezimmer sollten rutschhemmende Fliesen benutzt werden", rät Susanne Woelk von der Aktion Das Sichere Haus. "Sonst drohen auf nassen Flächen schwere Stürze."

Dabei ist praktisch, was nicht im Trend ist: Je kleiner die Fliesen sind, desto rutschhemmender sind sie. Zwischen den Fliesen verlaufende Fugen können Flüssigkeiten aufsaugen. Natursteinfliesen bieten aufgrund ihrer etwas ungleichmäßigen Oberfläche von sich aus schon eine gewisse Rutschhemmung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal