Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Arbeitsplatte einbauen: So gelingt die Montage

Reparieren  

Arbeitsplatte einbauen: So gelingt die Montage

29.01.2015, 10:13 Uhr | eh (CF)

Die Küchenarbeitsplatte ist starker Nutzung ausgesetzt. Früher oder später muss sie daher ausgetauscht werden. Bevor Sie jedoch eine neue Arbeitsplatte einbauen, gibt es einiges zu beachten. Im Anschluss finden Sie Tipps und Tricks, die Ihnen die Montage erleichtern können.

Arbeitsplatte einbauen: Vorbereitungen

Bevor Sie die Arbeitsplatte einbauen, sollten Sie mittels Wasserwaage prüfen, ob die Schränke auf einer Linie stehen. Wenn nicht, kann das zu Spannungen zwischen den Küchenschränken und der Platte führen. Außerdem empfiehlt es sich, die Sicherung des Herdes abzustellen, denn auch das Kochfeld muss auf die Platte abgestimmt werden. Durch Auflage der Arbeitsplatte erkennen Sie, ob Wandverlauf und die Kanten der Platte nahtlos ineinandergreifen. Gerade in Altbauten gibt es oft unebene Wände. Die Küchenplatte muss entsprechend angepasst werden. Falls es noch Kanten mit offenen Fronten gibt, sollten diese jetzt mit einem Umleimer – also einer Plattenschmalseitenbeschichtung – versehen werden. Dieser lässt sich in der Regel aufbügeln.

Zusägen der Arbeitsplatte

Es ist an der Zeit, die Aussparungen für Spüle und Herd auszusägen. Wenn Sie Glück haben, liegen den Geräten manchmal Schablonen bei, die Sie nun nutzen können. Doch auch ohne können Sie sich behelfen. Dafür werden Spüle und Herdplatte ausgebaut und am dafür vorgesehenen Platz über Kopf auf die Platte gelegt. Anschließend werden die Umrisse übertragen. Die Umrandungen werden nun um die Randbreite der Auflagen nach innen verrückt. Entlang dieser inneren Linie wird gesägt. Doch bevor es damit losgeht, sollten Sie mit dem Bohrer an jede Ecke der Schnittlinie ein Loch bohren. An diesen Löchern kann die Stichsäge angesetzt werden, die entlang der Ränder die Aussparungen raussägt. Fertig! Die Platte wird endgültig aufgelegt, Spüle und Herdplatte eingesetzt werden der schwierigste Teil der Montage liegt hinter Ihnen.

Tipps zur Montage

Wenn Sie schon eine neue Arbeitsplatte einbauen, soll diese auch dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt werden. Besonders über dem Geschirrspüler kann Nässe zum Problem werden. Tragen Sie deshalb auf die Unterseite der Platte, die auf der Maschine aufliegt, einen Wasser abweisenden Anstrich auf. Auch die Sägeränder benötigen Schutz und sollten daher mit Silikon abgedichtet werden. Dichtungsband erfüllt den gleichen Zweck. Als letzter Schritt muss die Arbeitsplatte nur noch an den Unterschränken befestigt werden. Das passiert durch Schrauben, die von unten über die Abdeckböden fixiert werden. Auf Wunsch montieren Sie Abschlussschienen zwischen Wand und Arbeitsplatte. Diese schützen davor, dass Flüssigkeiten zwischen Wand und Platte durchlaufen. Die Montage ist damit abgeschlossen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal