Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Werkzeuglexikon >

Die Abbrechklinge wird ohne Schleifen wieder scharf

Vorteile und Sicherheitshinweise  

Diese Klinge wird ohne Schleifen wieder scharf

05.10.2017, 12:20 Uhr | is (CF)

Die Abbrechklinge wird ohne Schleifen wieder scharf. Ein Teppichmesser gehört in jeden Werkzeugkoffer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/severija)

Ein Teppichmesser gehört in jeden Werkzeugkoffer. (Quelle: severija/Thinkstock by Getty-Images)

Die Abbrechklinge findet sich in Geräten wie Cuttern und hat einen immensen Vorteil: Sobald sie stumpf geworden ist, wird sie durch Abbrechen eines Segments wieder scharf.

Wo werden Abbrechklingen eingesetzt?

Abbrechklingen finden in Cuttern und Teppichmessern Verwendung. Die Werkzeuge sind innen hohl und nehmen die Klinge auf. Der Klingenstreifen wird nun Stück für Stück herausgeschoben. Und zwar immer dann, wenn vorne wieder ein Stück abgebrochen wurde. Das geschieht mit Absicht, nämlich dann, wenn die Klinge an Schärfe verloren hat. Das stumpfe Stück wird entlang einer vorab eingearbeiteten Perforationslinie abgebrochen. Eine echte Verwandlung: Aus der vorher stumpfen Kante wird nun wieder eine rasiermesserscharfe Schneidfläche.     

Abbrechklingen in mehreren Varianten

Die meisten Klingen werden aus unlegiertem Werkzeugstahl (HCS) gefertigt – einem Material, das nicht besonders hochwertig ist. Insofern verliert die Abbrechklinge schnell ihre Schärfe und es wird Zeit, den vordersten Teil des Streifens abzubrechen. Die meisten Klingen können etwa acht bis 15 Mal gebrochen werden. Die Klingen werden in unterschiedlichen Millimeterstärken angeboten. Zwei Typen haben sich etabliert und sind besonders häufig: Abbrechklingen mit acht und solche mit 19 Millimeter Stärke. Auch andere Materialien als HCS sind erhältlich. So werden zum Beispiel HSS-Bimetallklingen angeboten sowie Klingen aus Wolframcarbid, die hochwertiger aber deshalb auch deutlich teurer sind.

Vorteile und Sicherheitshinweise

Der Hauptvorteil einer Abbrechklinge ist, dass sie nie geschliffen werden muss. Das Wechseln der gesamten Klinge entfällt ebenfalls, stets steht eine scharfe Schneide zur Verfügung. Um an der Sollbruchstelle eine saubere Kante zu erhalten und sich zudem nicht beim Abbrechen zu verletzen, wird ein Hilfsmittel wie eine Kombizange empfohlen. Zum anderen sollten Sie darauf achten, früh genug die Klinge abzubrechen: Stumpfe Cutter und Teppichmesser können aufgrund unkontrollierter Schnittführung schnell zu Verletzungen führen.     

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe