• Home
  • Heim & Garten
  • Bauen
  • Hausbau
  • Altersgerechtes Wohnen schon bei der Planung berücksichtigen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIndien schießt Satellit in falschen OrbitSymbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextMagath teilt gegen Ex-Klub ausSymbolbild für einen TextKampfsport-Weltmeister erschossenSymbolbild für ein VideoVulkangase bedrohen Islands HauptstadtSymbolbild für ein VideoDürre legt Weltkriegsbombe freiSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit WallemähneSymbolbild für einen Text20-Jähriger geht in Freibad unter – totSymbolbild für einen TextGriff unter Rock: Frau fotografiert TäterSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextFrau liegt tot vor Haus – Enkel verdächtigSymbolbild für einen Watson TeaserTV-Koch überrascht mit Vibrator-FrageSymbolbild für einen TextDas hilft bei einem Reizmagen

Daran sollten Sie beim Hausbau denken

Von dpa-tmn, t-online
Aktualisiert am 06.06.2017Lesedauer: 2 Min.
Zwei Personen schauen sich einen Bauplan an
Beim Rohbau sollten Sie bereits Leerrohre mit einplanen (Quelle: Ridofranz/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das neue Zuhause soll schön, modern und komfortabel sein – auch fürs Alter. Daher sollten Sie bei der Hausplanung bereits ans Alter denken, damit Sie später nicht in teure Renovierungen investieren müssen. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie bei uns.

Wer denkt schon gerne ans Altwerden? Doch sollten Sanierer und Bauherren, die sich langsam dem Rentenalter nähern, schon zeitig im Blick haben, welche Technologien sie fürs hohe Alter nachrüsten wollen und müssen. "Smart-Home-Technologien helfen Älteren, länger selbstbestimmt im eigenen Haus wohnen zu können", betont Falko Weidelt, Fachgebietsleiter Smart Home bei der Branchen-Initiative Elektro+ in Berlin.


Tipps für einen glücklichen Lebensabend

Der Ruhestand kann kommen
Freizeitgestaltung leicht gemacht
+8

Richtlinien für den Neubau beachten

Dafür muss die Elektroinstallation des Gebäudes gerüstet sein: Zum einen sollten vorsorglich Leerrohre installiert werden, rät Weidelt. So lassen sich nachträglich noch nötige Leitungen ziehen. "Außerdem hat man in vielen Gebäuden zu wenige Steckdosen." Er empfiehlt, sich bei der Bauplanung an die Richtlinie für elektrische Anlagen in Wohngebäuden – RAL-RG 678 – zu halten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die heimlichen Könige
Menschen gehen in einer Fußgängerzone spazieren (Archivbild): Jeder von uns kann ein wenig König sein.


Sie listet für jeden Wohnbereich eine Mindest-, eine Standard- und eine Komfortausstattung an Steckdosen auf. Die Mindestausstattung basiert auf der DIN-Norm 18015-2, die bis zum Jahresende 2017 aber wegen der voranschreitenden Digitalisierung überarbeitet werden soll. Auch die RAL wird dann neu aufgelegt. Aber Weidelt rät so oder so zur Ausstattung mit dem Standard "zwei Sterne plus".

Diese sieht aktuell zum Beispiel in einer Küche mit 12 bis 20 Quadratmetern mindestens 18 Steckdosen und 3 Anschlüsse für Leuchten vor. In einem angrenzenden Esszimmer kommen am besten 16 Steckdosen und ebenfalls 3 Anschlüsse für Leuchten hinzu. Im bis zu 20 Quadratmeter großen Wohnzimmer sind 8 Steckdosen das Minimum.

Beim Neubau Smart Home einplanen

Wer an die Elektroinstallationen rangeht, kann aber noch weitergehen und zum Beispiel ein sogenanntes BUS-System vom Fachmann installieren lassen. Das ist ein Kommunikationssystem für vernetzbare Geräte, das diesen eine gemeinsame Sprache und damit eine Verbindungsmöglichkeit gibt. Viel Geräte haben dann eine Lizenz für einen bestimmten Standard wie LCN, Homematic oder KNX.

Das ist eine teure Angelegenheit. Günstiger sind Einzellösungen wie funkbasierte Einsätze für Lichtschalter oder Steckdosen, die vernetzbar und mit dem Handy steuerbar sind. "Auch diese sollte man aber unbedingt vom Fachmann installieren lassen", betont Weidelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website