Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeHeim & GartenBauen

Immobilien: Sensor sucht in der Wand nach Rohren und Leitungen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAuch Südkorea feuert Raketen abSymbolbild für einen TextEnergiekrise: Merz sieht verpasste ChancenSymbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextDieser Politiker ist am beliebtestenSymbolbild für einen TextBayer verliert – Trainer vor dem Aus?Symbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Schach-GroßmeisterSymbolbild für einen TextKonzertabsage: Sorge um Coldplay-SängerSymbolbild für einen TextScheidung bei Brady und Bündchen?Symbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextBauprojekt: Aktivisten besetzen BäumeSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Sensor sucht in der Wand nach Rohren und Leitungen

Von dpa
Aktualisiert am 07.09.2017Lesedauer: 1 Min.
Dieses Rohr in der Wand geht um die Ecke - sichtbar macht das der Sensor Walabot DIY.
Dieses Rohr in der Wand geht um die Ecke - sichtbar macht das der Sensor Walabot DIY. Er wird an ein Smartphone angesteckt und kannbis zu zehn Zentimeter tief in die Wand schauen. (Quelle: Florian Schuh/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bohren ohne Stromausfall oder Wasserleck – das soll der Walabot DIY vom israelischen Startup Vayyar sicherstellen. Er kann in die Wand schauen und so Heimwerkern helfen, beim Dübeln nicht die falsche Stelle zu erwischen.

Mit Hilfe von schwachen Radarstrahlen erkennt das ans Smartphone angeschlossene Gerät Rohre, Leitungen oder Streben in Trockenbau-, Stein- und Betonwänden. Auch Schädlingsbefall kann auf dem Smartphone-Display sichtbar gemacht werden.


Alte Dielen aufarbeiten: So geht's

Alte Dielen lassen sich meist wieder herrichten.
Bevor man anfängt zu schleifen, müssen hochstehende Nägel versenkt werden.
+5

Bis zu zehn Zentimeter tief kann das auf der Elektronikmesse IFA (noch bis 6. September) gezeigte Gerät in Wände schauen. Der Preis beträgt rund 100 Euro. Neben dem Walabot DIY gibt es einen Entwicklerbausatz mit dem Sensor zu kaufen. Bastler können damit eigene Anwendungen erschaffen.

Noch nicht marktreif

Der Walabot DIY ist nur ein erster Anwendungsbereich für die Technik dahinter. Aktuell ist nach Unternehmensangaben ein System zur Erkennung von Brustkrebs in klinischer Erprobung. Auch Personen lassen sich mit Hilfe der Radarsensoren zählen, ihre Position oder ihre Atemfrequenz bestimmen. Mögliche Einsatzszenarien wären in der Alten- und Krankenpflege, dem Sicherheitsbereich oder als Sensoren im vernetzten Heim.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Carport oder Garage: Was sind die Vor- und Nachteile?
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Stromausfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website