Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Einbruchschutz >

200.000 Häuser mit Fördergeldern gegen Einbrüche gesichert

Staatliche Unterstützung  

200.000 Häuser mit Fördergeldern gegen Einbrüche gesichert

19.11.2018, 12:11 Uhr | AFP

200.000 Häuser mit Fördergeldern gegen Einbrüche gesichert. Einbruch: Verbraucher können vom Staat eine finanzielle Untersützung für Einbruchschutz erhalten. (Quelle: Getty Images/RainerFuhrmann)

Einbruch: Verbraucher können vom Staat eine finanzielle Untersützung für Einbruchschutz erhalten. (Quelle: RainerFuhrmann/Getty Images)

200.000 Wohneinheiten sind nach Angaben der Förderbank KfW in den vergangenen drei Jahren mit staatlichen Zuschüssen gegen Einbrüche gesichert worden.

In den vergangenen drei Jahren sind in Deutschland rund 200.000 Wohnungen und Häuser mit staatlichen Fördergeldern gegen Einbrüche gesichert worden. Das geht aus Zahlen der zuständigen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hervor, die der "Rheinischen Post" vorlagen. Bisher wurden danach insgesamt 96 Millionen Euro Fördermittel abgerufen.

Mechanische Sicherungen sind am wichtigsten

Für das Jahr 2019 will die Bundesregierung 65 Millionen Euro in dem Fördertopf für den Einbruchschutz zur Verfügung stellen. An erster Stelle stehen mechanische Sicherungen. So wird das Fördergeld nach KfW-Angaben am häufigsten für den Einbau besonders stabiler Haus- und Wohnungstüren beantragt, auch Nachrüstsysteme für Fenster und Türen sind besonders beliebt. Im Schnitt investieren die Bürger 5.000 Euro, der KfW-Zuschuss liegt durchschnittlich bei 500 Euro.

Investitionen für den Einbruchschutz werden bereits ab einer Summe von 500 Euro staatlich gefördert. Gefördert werden zum Beispiel der Einbau von Alarmanlagen, Gegensprechanlagen, der Einbau und die Nachrüstung von einbruchhemmenden Türen, die Nachrüstung von Fenstern mit einbruchhemmenden Gittern oder Rollläden und der Einbau von Meldeanlagen wie Kamerasystemen. Die Anträge werden direkt bei der KfW gestellt und zwar vor Beginn der Umbauten durch ein Fachunternehmen.

So hoch ist der Zuschuss

Die Höhe des Zuschusses etwa für einbruchsichere Fenster und Türen liegt demnach bei zehn Prozent der Kosten – bei 500 Euro wären dies 50 Euro. Staatliche Zuschüsse gibt es bis maximal 1.500 Euro.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause sichern
Anzeige
Neue Kleider: Machen Sie sich bereit für den Frühling
bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019