Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Orchidee als Zimmerpflanze: Tipps zu verschiedenen Arten

Orchidee als Zimmerpflanze: Tipps zu verschiedenen Arten

29.05.2013, 15:43 Uhr | nk (CF)

Orchidee als Zimmerpflanze: Tipps zu verschiedenen Arten. Über 30.000 Arten der Orchidee sind weltweit vertreten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Über 30.000 Arten der Orchidee sind weltweit vertreten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Orchidee ist seit Jahren die Nummer eins unter den Zimmerpflanzen. Inzwischen ist sie durch ihre Züchtungen pflegeleichter und findet sich in vielen verschiedenen Arten auf nahezu allen Fensterbänken wieder. Ein paar Regeln der Pflege sind dennoch einzuhalten. Orchideen richtig pflegen, umtopfen, schneiden und gießen – die besten Tipps.

Alle Arten benötigen eine eigene Pflegeanleitung

Über 30.000 Arten der Orchidee sind weltweit vertreten. Mit einer solchen Formen- und Farbenvielfalt kann wohl kaum eine andere Pflanze mithalten. Durch die verschiedenen Gattungen und Kreuzungen tragen viele der heutzutage angebotenen Zimmerorchideen das Erbgut von unterschiedlichen Arten in sich. Deshalb bedarf es für jede Sorte einer individuellen Pflege.

Von Phalaenopsis bis Frauenschuh

Eine der beliebtesten Zimmerpflanzen ist die Phalaenopsis-Orchidee. In ihrer Art ist sie kräftig und hält auch geringere Luftfeuchtigkeiten aus. Laut einem Bericht des SWR zu der beliebten Zimmerpflanze gedeiht sie am besten bei Zimmertemperaturen von 20 bis 24 Grad Celsius. Zum Gießen verwenden Sie am besten abgestandenes Wasser, das nicht zu kühl ist. Fallen die Knospen frühzeitig ab oder werden die Blätter der Orchideen gelb, ist dies meist die Folge von zu viel Gießwasser. Deshalb lohnt es sich zu warten, bis die Erde der Zimmerpflanze abgetrocknet ist, ehe Sie neues Wasser zufügen. Am besten steht die Phalaenopsis, wie alle anderen Arten der Orchidee auch, an einem hellen Platz mit indirekter Sonneneinstrahlung.

Ebenso bevorzugt ist die Cattleya-Orchidee. Mit ihren verschiedenen Gattungshybriden gibt es die Zimmerpflanze in fast jeder Blütenfarbe. Sie verträgt etwas mehr Sonnenlicht als andere Arten, dafür aber weniger Wasser. Gießen Sie verhältnismäßig wenig und sprühen Sie nur bei trockener Heizungsluft. Ein Rhythmus von zwei bis drei Wochen ist vollkommen ausreichend. Und in fast allen Wohnungen mit Orchideen steht meist auch der sogenannte Frauenschuh. Diese Art der Orchidee braucht eine luftige, humusreiche Erde und laut SWR eine Umgebungstemperatur von 15 bis 20 Grad Celsius.

Der Dünger ist das Lebenselixier einer jeden Orchidee

Egal welche Sorte von Orchidee Ihre Wohnung schmückt, die Zimmerpflanze muss von Ihnen mit Nährstoffen versorgt werden. Orchideen sind salzempfindlich und benötigen Spezialdünger, dessen Einsatz der SWR auch ausdrücklich empfiehlt. Diese Substrate bestehen aus groben Rinden- und Holzkohlestücken, Blähton und Pflanzenfasern wie Moos, Farnwurzeln oder Holzspäne und werden je nach Bedarf über die Orchidee getropft.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal