Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung >

Mit einer effektiven Gasheizung senken Sie Energiekosten

Heizen  

Mit einer effektiven Gasheizung senken Sie Energiekosten

09.05.2011, 11:43 Uhr | jh (CF)

Mit einer effektiven Gasheizung senken Sie Energiekosten. Effektive Gasheizung: Richtiges Heizen kann Kosten senken (Quelle: imago images)

Effektive Gasheizung: Richtiges Heizen kann Kosten senken (Quelle: imago images)

Erdgas wird in vielen Haushalten zur Beheizung eingesetzt. Ob Einzelöfen oder eine Gaszentralheizung, die Kosten sind meist nicht gerade gering. In Zeiten von steigenden Preisen möchte deshalb jeder gerne auch bei der Heizung etwas Kosten einsparen. Doch wer nicht frieren möchte, kommt um eine effektivere Heizanlage nicht herum. Eine effektive Gasheizung kann helfen, einen Teil der Energiekosten zu sparen.

Eine effektive Gasheizung hilft, Energiekosten zu  sparen

Wer bisher schon mit Gas heizt, wird mit den Kosten wohl kaum zufrieden sein. Denn diese steigen und steigen. Langfristig könnte hier eine effektive Gasheizung eine Lösung sein, mit der deutlich mehr Leistung bei geringerem Verbrauch erreicht werden kann. Dazu ist es notwendig, einige wichtige Verhaltensregeln zu beachten und die Heizanlage optimal einzustellen. Um Energiekosten zu sparen, ist die Gasheizung zunächst richtig einzustellen, damit die Effektivität steigen kann.

Vorgehensweise bei einzelnen Gasöfen

Die Zufuhr des Gases sollte abgedreht werden, wenn die Heizung nicht benötigt wird. Schmutz und andere Verunreinigungen sind regelmäßig zu entfernen, damit die Funktion des Ofens nicht beeinträchtigt wird. Ein defekter Zünder sollte umgehend ausgetauscht werden, keinesfalls sollte hier auf andere Anzündmethoden zurückgegriffen werden, da dies den Ofen schädigt.

Benutzung einer Gaszentralheizung

Eine Gaszentralheizung sollte möglichst den ganzen Tag über angeschaltet sein, damit sich die Wärme gleichmäßig in der Anlage verteilen kann, um so wenig Energie beim Erwärmen zu benötigen. Eine Heizanlage, die ständig aus und wieder eingeschaltet wird, verbraucht mehr als eine Anlage, die immer auf einer Minimumtemperatur läuft. Hinzu kommt noch, dass die Wände der Räume im Winter nachts zu stark auskühlen, wenn die Heizung aus ist. Morgens wird dann beim Einschalten ein enormer Energiebedarf notwendig und auch die Schimmelbildung wird begünstigt. Die Energiekosten sinken ebenfalls, wenn die Luft regelmäßig durch Stoßlüften ausgetauscht wird, da frische Luft von außen in der Regel leichter erwärmt wird, als alte Luft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: