Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie >

Energetische Sanierung - Nutzen Sie die Förderung der KfW

Energetische Sanierung: Nutzen Sie die Förderung der KfW

27.05.2011, 11:17 Uhr | mb (CF)

Die energetische Sanierung wird durch die gestiegenen Energiepreise immer interessanter. Über die staatliche KfW-Bank können Hausbesitzer auf eine Unterstützung hoffen. Ohne die Förderung ist es für kaum jemand möglich, die Sanierungsarbeiten durchzuführen.

Was ist eine energetische Sanierung?

Damit Sie von der Förderung über die KfW-Bank profitieren können, wurden klare Regeln für den Begriff der energetischen Sanierung gesetzt. Generell ist der Zuschuss auf einen Betrag von 2500 Euro pro Wohneinheit gedeckelt. Wie schlimm auch immer der aktuelle Zustand ist, einen höheren Betrag dürfen Sie auf keinen Fall einkalkulieren. Außerdem bezieht sich das Angebot nur auf die Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Fenstern oder Außentüren. Wie Sie jedoch sehen, hat der Staat die größten Bereiche für eine solide Dämmung angesprochen.

Meist vernachlässigen Eigenheimbesitzer eine effiziente Wärmedämmung im Bereich der Türen und Fenster. Schauen Sie hier am besten genau hin, ob sich ein Einsparpotential ergibt. Die Investitionen können sich durch die hohen Energiekosten schnell rentieren. Wurde die Sanierung erfolgreich durchgeführt, sparen Sie vermutlich für die nächsten Jahrzehnte bares Geld.

Das müssen Sie bei der KfW-Förderung beachten

Die Heizung ist natürlich eine der wesentlichen Punkte im Haus. Deswegen wird auch der Austausch vom wichtigsten Gerät staatlich unterstützt. Hier wurden die Bedingungen jedoch ein wenig genauer gefasst. Es muss sich unbedingt um eine Wärmepumpe der Klasse A handeln. Zusätzlich darf nur eine hocheffiziente Zirkulationspumpe verwendet werden. In einem letzten Punkt wird vorgeschrieben, dass die Lüftungsanlage einer grundlegenden Neuerung unterzogen werden muss. Begrenzt ist allerdings nicht, wann Sie die Arbeiten durchführen. Oft bietet es sich an, Sanierungsarbeiten in einem Schub abzuwickeln.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal