Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie >

Wiesengras als nachhaltiger Dämmstoff

Wiesengras als nachhaltiger Dämmstoff

29.11.2012, 09:22 Uhr | tm (CF)

Seit einigen Jahren ist aufbereitetes Wiesengras in Deutschland als Einblasdämmstoff zugelassen und wird immer beliebter. Nicht ohne Grund: Der schnell nachwachsende Rohstoff ist eine kostengünstige und nachhaltige Möglichkeit der Wärmedämmung.

Wiesengras: Vielseitig einsetzbar

Mit der Verwendung von Gras als Futtermittel und Dämmstoff sind die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft. Das Fachmagazin "Bauhandwerk" bezeichnet Wiesengras als multifunktionalen Rohstoff, der für zahlreiche Industriezweige geeignet ist. So entstehen aus einer Tonne Gras etwa 150 Kilogramm Dämmmaterial und 190 Kilogramm reines Protein, das für Futter- und Lebensmittel, Medikamente und Kosmetika verwendet werden kann. Darüber hinaus werden bei der Raffinerie mehr als 600 Kilowattstunden elektrischer Strom und 900 Kilowattstunden Wärmeenergie erzeugt. Der Dämmstoff kann sogar wiederverwendet oder als Brennmaterial genutzt werden.

Aufbereitung als Einblasdämmung

Um Wiesengras als nachhaltige Dämmung nutzen zu können, muss es durch Raffinerie aufbereitet werden. Mithilfe von Milchsäuregärung, die sogenannte Silage, wird das Gras zunächst haltbar gemacht. Danach zerlegen biochemische Prozesse das Wiesengras in seine Bestandteile Protein und Zellulose. Die Zellulosefasern bilden das eigentliche Dämmmaterial. Um den Brandschutzverordnungen zu entsprechen, wird die Zellulose in einem Nassverfahren mit Borsalz vermengt und danach getrocknet. Der fertige Dämmstoff besteht zu 85 Prozent aus Zellulose, zu zehn Prozent aus Wasser und zu fünf Prozent aus Borsalz.

Nachhaltiger Dämmstoff

Als Einblasdämmung wird das fertige Dämmmaterial nicht zu Platten gepresst, sondern lose über ein Gebläse in den Hohlräumen der Wand verteilt. Dadurch ist diese Art der Dämmung ideal für schwer zugängliche Stellen oder Altbauten. Wichtig ist, dass der Hohlraum gleichmäßig und vollständig befüllt wird und vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt ist. Nur so kann eine nachhaltige Dämmung gewährleistet werden. Wiesengras kann nicht nur in Wänden, sondern auch zur Fußbodendämmung und -aufschüttung genutzt werden. Wie bereits erwähnt, ist der Zellulosedämmstoff recycelbar.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal