Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung >

Worauf achten beim Heizkörper Streichen?

Heizkörper  

Worauf achten beim Heizkörper Streichen?

27.08.2014, 12:50 Uhr | sd (CF)

Wenn die Farbe langsam abblättert, dann sollten Sie Ihren Heizkörper streichen. Die Aufgabe können Sie mit einem hitzebeständigen Lack ganz leicht selbst erledigen. Von großer Bedeutung ist aber die optimale Vorbereitung des Untergrunds.

Die richtige Vorbereitung

Bevor Sie einen Heizkörper streichen können, müssen Sie ihn zunächst einmal reinigen. Entfernen Sie Staub und Schmutz am besten mit Seifenwasser oder mit einem Verdünner. Lose Farbe und Roststellen können Sie mit Schleifpapier beseitigen. Sie können auch zunächst eine Stahlbürste verwenden und anschließend zu Schleifpapier mit 120er- oder 180er-Körnung greifen.

Nach dem Schleifen entfernen Sie noch einmal allen Staub. Danach können Sie zur Grundierung übergehen. Sie sollte einen Rostschutz beinhalten. Geben Sie der Grundierung ausreichend Zeit zum Trocknen und wischen Sie den Heizkörper noch einmal feucht ab. Er muss staub- und fettfrei sein, damit die Farbe später ein schön gleichmäßiges Bild abgibt.

Nur Spezialfarbe verwenden

Wenn Sie Ihren Heizkörper streichen, sollten Sie nur solche Farben und Lacke verwenden, die speziell zu diesem Zweck hergestellt wurden. Der Heizkörper erwärmt sich bei der Benutzung stark, und das darf dem Lack nichts ausmachen. Achten Sie beim Streichen darauf, dass Sie die Farbe nicht zu dick auftragen. Sie könnten ansonsten die Wärmeabgabe des Heizkörpers reduzieren.

Wichtig: Sie sollten einen Heizkörper streichen, wenn er kalt ist. Die beste Zeit ist daher im Sommer, wenn die Heizung ohnehin aus ist. Dann kann die Farbe in aller Ruhe trocknen, und es entsteht eine glatte Oberfläche.

Spritzpistole als Alternative zum Pinsel

Die meisten Heimwerker, die ihren Heizkörper streichen, greifen zum Pinsel. Sie können die Farbe alternativ aber auch mit Hilfe einer Spritzpistole aufbringen. Dieses Werkzeug erleichtert zwar die Arbeit, ist für das Auffrischen von zwei oder drei Heizkörpern aber zu teuer. Pinsel mit Kunststoffborsten sind wesentlich preiswerter und liefern ebenfalls gute Ergebnisse.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal