Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenlexikon >

Brunnen im Garten vereint Ästhetik und Wirtschaftlichkeit

Brunnen  

Ein Brunnen im Garten vereint Ästhetik mit Wirtschaftlichkeit

| A0, t-online.de

Brunnen im Garten vereint Ästhetik und Wirtschaftlichkeit. Gartenbrunnen. (Quelle: imago images)

Gartenbrunnen. (Quelle: imago images)

Ein Brunnen im Garten wirkt nicht nur dekorativ. Er kann auch als sinnvolle Alternative zum teuren Trinkwasser dienen, das man zum Gießen für Rasen und Garten gar nicht braucht. Wer einen eigenen Brunnen plant, sollte jedoch nicht einfach ohne Vorbereitung anfangen zu graben.

Brunnen in großer Vielfalt

Zahlreiche Materialien wie Kunstsandstein, Steinguss, Granit und Marmor werden zum Bau eines Gartenbrunnens verwendet. Der individuellen Gestaltung des Gartenbrunnens sind kaum Grenzen gesetzt. Er kann in künstlerischer Handarbeit verziert sein, verschiedene Metallaufsätze besitzen wie bei einem Ziehbrunnen oder mit einer LED-Beleuchtung versehen sein. Auch verschiedene Figuren wie Frösche oder Meerjungfrauen dienen der Verschönerung. Somit steht im Haus- oder Schrebergarten immer ausreichend Wasser in einem ansprechenden Behältnis zur Verfügung - ohne von der Wasserleitung abhängig zu sein.

Besondere Regelungen für Brunnenbau

Beim Aufstellen ist zu beachten, dass nicht einfach mit der Erdbohrung begonnen werden darf. Gartenbrunnen erfordern meist keine behördliche Genehmigung, sind aber je nach der Regelung der einzelnen Bundesländer gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG) anzumelden. Anlaufstelle ist die untere Wasserbehörde in der Verwaltung von Gemeinden und Städten. Es ist nicht erlaubt, den eigenen Brunnen mit dem öffentlichen Wassernetz zu verbinden. Außerdem darf das Grundwasser nicht in das Kanalsystem eingeleitet werden, sondern muss über die Garten- und Rasenbewässerung wieder dem Erdreich zur Verfügung gestellt werden.

Brunnen am besten vom Fachmann bauen lassen

Auch wenn Baumärkte oder Gartenfachbetriebe entsprechendes Gerät zur Erdbohrung wie Bohrer, Filterrohr und Saugleitung anbieten, ist es ratsam, einen erfahrenen Brunnenbauer einzuschalten. Der Experte ist sicher in der Wahl des geeigneten Standorts, Materials sowie der passenden Pumpe. Er weiß, welche Förderhöhe und Fördermenge diese leisten muss. Günstig sind Grundstücksschichten mit Sand oder Kies in etwa 5 bis 15 Meter Tiefe. Aber auch bei tiefer liegenden Schieferschichten ist eine Erdbohrung möglich. Diese ist allerdings etwas teurer. Heutzutage wird zur Steuerung der Elektro- oder Solarpumpe kein Druckkessel zur Wasserförderung mehr benötigt. Der Brunnenbauer berät auch beim Aufbau und über die störungsfreie Benutzung des Gartenbrunnens.

Weitere Tipps rund um den Garten: Gartenlexikon

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal