Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

Mit Eisendünger Moos im Rasen bekämpfen

...

Mit Eisendünger Moos im Rasen bekämpfen

25.03.2011, 10:22 Uhr | Content Fleet GmbH

Das Aushängeschild eines schönen Gartens sind nicht nur prächtige Stauden und blühende Sträucher, sondern nicht zuletzt auch ein kräftiger und gesunder Rasen. Da ist Eisendünger ein gutes Hilfsmittel.

Vor allem an schattigen und feuchten Plätzen fällt die Pflege der Rasenfläche nicht leicht. Hier sollte man den Eisendünger verwenden. Denn diese Plätze sind ein sehr beliebter Ort für Moose und Unkräuter, da ihnen die verminderte Sonneneinstrahlung in Verbindung mit erhöhter Bodenfeuchtigkeit optimale Verbreitungsmöglichkeiten bieten. Ein schwacher Rasen kann dem Moos nicht Stand halten und begünstigt somit seinen Wucherprozess, der sich im Laufe der Zeit über die gesamte Fläche ausbreiten wird.

Gesunder Rasen durch Eisendünger

Um die Ausbreitung von Moos und Unkraut zu verhindern, bietet der Eisendünger die optimale Lösung. Das Gras wird von Grund auf gestärkt und mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Den wichtigsten Nährstoff stellt hierbei das Eisen dar. Es fördert das Wachstum und verleiht dem Rasen seine kräftige, grasgrüne Farbe. Weitere Inhaltsstoffe, wie Magnesiumoxid und Spurenelemente, unterstützen die gesunde Grundbasis der Rasenfläche.

Die entstehende dichte Grasnarbe nimmt den Moosen und Unkräutern ihren Lebensraum, sodass diese bald absterben. Wirkt also der Gartenteppich fad und blass, könnte dies ein Hinweis auf Eisenmangel und somit auf einen kränkelnden Rasen sein. Moosige Stellen sind ein sicheres Zeichen für seine schwache Substanz.

Den Eisendünger zur richtigen Zeit am richtigen Ort anwenden

Da Eisendünger den Rasen von Grund auf stärkt, sollte dieser nicht nur auf den vermoosten Stellen aufgebracht werden, sondern auf der gesamten Rasenfläche. Häufig wird der Eisendünger in schnell auflösendem Granulat angeboten, was den Umgang mit dem Düngemittel wesentlich vereinfacht. In der Regel wird das Granulat einmal im Frühjahr auf den Rasen gestreut. Stark befallene Flächen benötigen eine zweite Behandlung, die von September bis Oktober erfolgen sollte. Etwa eine Woche nach dem Mähen des Rasens wird der Dünger auf dem Rasen verteilt. Durch leichtes Gießen oder Sprengen der Rasenfläche gelangen die Nährstoffe in den Boden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Anzeige
Magenta SmartHome: Hard- ware-Set für 1 € statt 140 €*
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018