Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Die Terrasse pflastern - so geht es

Die Terrasse pflastern - so geht es

17.02.2012, 11:29 Uhr | og (CF)

Wie kann man eine Terrasse pflastern? Natürlich kann das ein Fachmann übernehmen. Etwas zeitaufwendiger, aber deutlich günstiger ist es jedoch, die Pflastersteine selber zu verlegen. Beim Terrasse pflastern in Eigenregie helfen die folgende Anleitung sowie einige Tipps.

Anleitung zur Wahl der Pflastersteine

Pflastersteine können dazu dienen, Innenhöfe zu befestigen, schöne Gartenwege zu gestalten oder die Terrasse zu pflastern. Doch für welche Pflastersteine sollte man sich hier entscheiden? Es gibt ganz einfache Steine, die einfarbig und in einheitlicher Form gestaltet sind. Es gibt aber auch Steine, die im Muster und in der Form variieren. Wer noch nie Pflastersteine verlegt hat, sollte hier möglichst auf einfache Steinmodelle zurückgreifen. (Interessante Alternative: Der Kiesgarten)

Terrasse pflastern: Was wichtig ist

Pflastersteine sollten möglichst robust und lange haltbar sein. Geeignet sind beispielsweise Klinkersteine, Natur- oder Beton-Pflastersteine. Die Pflasterarbeiten sollten genau geplant werden. Der Bereich, in dem die neue Terrasse installiert werden soll, muss exakt abgesteckt werden. Dies gelingt am besten mit kleinen Holzpflöcken und gespannten Seilen, die zwischen den Pflöcken straff gespannt werden. Es darf nicht vergessen werden, ein gewisses Gefälle von circa 2 Zentimetern einzuplanen, welches zum Garten hin abfällt. Durch diese Maßnahme wird Regenwasser immer vom Haus weggeleitet und Feuchtigkeitsschäden werden effektiv vermieden. Nach dem Ausschachten der Terrassenfläche wird die Unterbaukonstruktion angelegt.

Der Unterbau wird dafür benötigt, um Wasser direkt ins Erdreich abzuleiten und gleichzeitig das Fundament zu stärken. Auf den Unterbau werden ein grober Kies und eine Sandschicht aufgebracht. Eine Rüttlermaschine sorgt für die kompakte Verdichtung der Materialien. Es folgt noch eine weitere Sandschicht, bevor die Pflastersteine verlegt werden können. Mit einem Gummihammer werden diese festgeklopft.

Um Beschädigungen der Ränder zu verhindern, werden die Randsteine der Terrasse in Beton gesetzt. Ein praktischer Distanzhalter hilft beim regelmäßigen Setzen der Steine. Wurden beim Terrasse pflastern alle Steine verlegt, müssen die Zwischenräume noch mehrmals mit Sand aufgefüllt und mit Wasser nachgespült werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal