Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Geranien überwintern: Tipps für die kalte Jahreszeit

Blumen  

Geranien überwintern: Tipps für die kalte Jahreszeit

25.09.2013, 11:10 Uhr | fj (CF)

Obwohl Geranien zu den mehrjährigen Pflanzen zählen, entsorgen viele Hobbygärtner die Blume schon nach einer Saison. Dabei können Sie Geranien überwintern, wenn Sie folgende Tipps zur Pflege beachten.

Foto-Serie mit 8 Bildern

In Zeitungspapier Geranien überwintern

Die einfachste Methode, mit der Sie Geranien überwintern können, beschreibt der Bayerische Rundfunk in einem Bericht zum Thema: Lösen Sie die Pflanzen aus dem Topf, schütteln Sie vorsichtig die Erde ab, wickeln Sie sie einzeln in zwei bis drei Lagen Zeitungspapier und lagern Sie sie im Keller. Um zu verhindern, dass die Blätter und Blüten zu viel Feuchtigkeit entziehen, können Sie diese getrost abschneiden. 

Damit sich während der Ruhephase keine Fäulnis bildet, sollten die Geranien vorher im Trockenen gestanden haben. Außerdem können Sie kleine Luftlöcher in das Papier stechen.

Winterschlaf im Topf – die Vorbereitung

Die konventionelle Art, mit der die meisten Menschen Geranien überwintern, erfordert etwas mehr Pflege. Als Erstes schneiden Sie mit der Gartenschere die Triebe der Pflanze zurück. Übrig bleiben bei jedem Seitentrieb nur noch zwei oder drei verdickte Knoten. Diese reichen aus, damit die Blume im Folgejahr wieder austreibt. Übrigens können Sie aus den Trieben, die Sie angeschnitten haben, neue Blumen heranziehen. Die helle und warme Fensterbank ist wie gemacht, um aus Stecklingen eine neue Pflanze zu ziehen.

Da die Blätter anfällig für Schädlinge und Krankheiten sind, sollten Sie sie ebenfalls für den Winter entfernen. Das Gleiche gilt für die alte Erde. Klopfen Sie den Erdballen vorsichtig ab, achten Sie aber darauf, die Feinwurzeln nicht zu beschädigen. Setzen Sie die Geranien nun in einen großen Topf – gerne auch zusammen – und bedecken Sie die Wurzeln mit frischer Blumenerde und Sand.

Geranien überwintern mit wenig Pflege

Der ideale Platz, an dem Sie Geranien überwintern können, ist hell und nicht zu warm. Wenn die Blumen zu dunkel und zu warm stehen, so führt dies zu einem vorzeitigen Austreiben, wobei die Triebe dünn werden. Fünf bis zehn Grad Umgebungstemperatur sollten nicht überschritten werden. Schützen Sie die Pflanzen während der Ruhephase außerdem unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung. Viel Pflege brauchen Geranien im Winter nicht. Sie sollten die Erde leicht feucht halten und im folgenden Frühling gegen neue austauschen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal