Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sichtschutz >

Sicherer Umgang mit der Heckenschere - Tipps

Sicherer Umgang mit der Heckenschere: Tipps

17.02.2012, 10:33 Uhr | tm (CF)

Wer im heimischen Grün eine Hecke gezogen hat, kommt um den regelmäßigen Einsatz der Heckenschere nicht herum. Damit es bei ihnen im Garten möglichst sicher zugeht, sollten Sie diverse Tipps beachten.

Der sichere Umgang beginnt bei der Auswahl

Die Frage nach der Sicherheit müssen Sie sich bereits im Bau - oder Gartenmarkt stellen. Grundsätzlich verfügen alle in Deutschland verkauften Heckenscheren über einen hohen Sicherheitsstandard.

Es gibt allerdings Feinheiten in Form besonderer Funktionen, die den Umgang erleichtern und noch sicherer machen können: So sollte Ihre Heckenschere unbedingt über eine Messerstoppfunktion verfügen. Diese verhindert ein Weiterlaufen der Scheren nachdem das Gerät ausgeschaltet oder das Stromkabel getrennt wurde.

Nicht minder wichtig ist eine Sicherheitsschaltung, bei der Sie zum Einschalten der Scheren stets zwei Schalter betätigen müssen – andernfalls kann die Heckenschere ungewollt ausgelöst werden, was ein beträchtliches Unfallrisiko birgt. Schließlich muss ein elektronischer Überlastungsschutz vorhanden sein, der eine Überbeanspruchung durch Blockierung der Scheren verhindert.

Nur bei guter Gesundheit arbeiten

Vor dem ersten Einsatz machen Sie sich ganz genau mit der Betriebsanleitung vertraut: Nur wenn Sie das Gerät ausreichend verstehen, können Sie für Ihre eigene Sicherheit aufkommen. Das Gerät ist außerhalb der Reichweite von Kinderhänden aufzubewahren und nur bei gutem Wetter einzusetzen. Achten Sie auch darauf, dass Sie nur bei guter Gesundheit und Kraft arbeiten. Dritte Personen sollten sich während der Anwendung nicht in der unmittelbaren Nähe der Maschine aufhalten.

Längere Hecken bearbeiten Sie stets in Intervallen von zehn bis 15 Minuten. Zwischendurch gönnen Sie sich und auch der Maschine eine kurze Pause. Für gewöhnlich darf eine Heckenschere ausschließlich für Hecken, Büsche, Sträucher und Gestrüpp verwendet werden.

Schneiden Sie damit etwas anderes, kann die Sicherheit im Betrieb nicht garantiert werden. Unabhängig davon müssen Sie stets Sicherheitshandschuhe und eine Schutzbrille tragen. Wem der Lärm der Heckenschere zu laut ist, sorgt weiterhin mit Ohrstöpseln vor.

Zuhause.de: Heckenscheren von Stiftung Wartentest geprüft - die Ergebnisse

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sichtschutz

shopping-portal