Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Wie Sie Rasenkrankheiten vorbeugen können

Wie Sie Rasenkrankheiten vorbeugen können

17.02.2012, 10:33 Uhr | cr (CF)

Sie können Rasenkrankheiten besonders durch eine gute Pflege vorbeugen. Bei einem grünen Rasen handelt es sich um einen Organismus, der unter bestimmten Umständen krank wird. Dabei werden Sie den schlechten Zustand besonders anhand der Farbe erkennen. Weitere Rasen-Tipps finden Sie in unserer Fotoshow.

Rasenkrankheiten: Vorbeugen kann so simpel sein

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie Ihren Rasen vor Rasenkrankheiten schützen können. Schauen Sie vor allem auf die Ursachen der Probleme: Oftmals ist die Bodenqualität nicht ausreichend, so dass Schädlinge gute Bedingungen für eine Ausbreitung vorfinden. Gleichzeitig führt eine hohe Beanspruchung des Rasens oftmals zu einer ausgedünnten Grasdecke. Wenn die Pflanzen nicht genügend Zeit für eine Regeneration haben, ist die Aufnahme von Wasser schwierig. Diese Schwächung führt fast zwangsläufig zu einer Erkrankung der Rasenfläche. Mit ein paar einfachen Rasenpflegetipps kommt es nicht so weit.

Effektive Mittel für ein tolles Grün

Einige Krankheiten verschwinden ohne größere Eingriffe wieder. Als bestes Beispiel hierfür gelten Pilze im Rasen. Diese bieten zwar ein unschönes Bild, bilden sich allerdings meist innerhalb weniger Tage zurück. Vorbeugen können Sie ihnen besonders durch das richtige Mähen der Gräser. Es sollte ausschließlich eine scharfe Klinge benutzt werden, da ansonsten unnötig raue Verletzungen an den Pflanzen entstehen. Beachten Sie, dass sich die Abendzeit am besten für einen Schnitt eignet.

Wenn Sie die Bodenqualität auf einem hohen Niveau halten, haben Rasenkrankheiten keine Chance. Hierfür kann der handelsübliche Dünger aus dem Baumarkt verwendet werden. Beachten Sie aber immer die richtige Dosierung. Auch Wasser müssen Sie dem Rasen zuführen, wenn es sehr trocken ist. Gießen Sie nur in den Morgen- oder Abendstunden; bei zu starken Sonneneinstrahlung kann der Rasen verbrennen.

Außerdem ist es generell hilfreich, wenn Laub von der Rasenfläche entfernt wird. Hierunter kann sich ansonsten Feuchtigkeit sammeln, welche die Chance auf Ungeziefer erhöht. Lüften Sie den Boden und dünnen Sie regelmäßig den Rasenfilz aus, das lässt kaum Platz für Schädlinge. (Rasenschädlinge: Was tun gegen Gartenlaubkäferlarven?)

Zuhause.de: Rasenpflege bei Trockenheit: Tipps für sattes Grün

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal