Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Schopflilie: Exotische Gartenblume in Ananasform

...

Schopflilie: Exotische Gartenblume in Ananasform

28.03.2013, 12:21 Uhr | pc (CF)

Ob als sommerliche Gartenpflanze oder ansprechende Blume im Haus, die Schopflilie zeigt sich in jeder Umgebung originell und individuell. Die Ananasblume, wie die Pflanze wegen ihrer Form auch genannt wird, ist dabei anspruchslos und pflegeleicht.

Schopflilie - geeignet für Garten und Topf

Eine Schopflilie entwickelt sich aus unterschiedlich großen Zwiebeln und weist je nach Sorte einen bis zu 70 Zentimeter hohen Blütenschaft auf, der inmitten breit ausladender Blätter steht. Die zahlreichen, wachsartigen Mini-Blüten, die dabei rund um den Schaft stehen, sind zierlich und erinnern an kleine Sterne. Die Farben reichen von Crème über sanftes Grün bis zu Dunkelviolett. Schopflilien sehen aber nicht nur in Kombination mit Gräsern oder Stauden toll aus, sondern sind auch für einen Topfgarten geeignet. In Gefäßen zeigen sie ihren markanten Charakter besonders auffällig. Außerdem besitzt die Topfkultur den Vorteil, dass die frostempfindlichen Zwiebeln im Herbst nicht ausgegraben werden müssen. Sie können mitsamt ihren Pflanzgefäßen in ein geschütztes Winterquartier umziehen. Die Schopflilien, die im Garten wachsen, können Sie dagegen ausgegraben, sobald nach dem ersten leichten Frost die Blätter absterben. Die Pflanzen können dann in trockenem Sand bei Temperaturen von sechs bis acht Grad überwintern.

Robuste Pflanze im Sommer

Obwohl die Pflanze so exotisch wirkt, ist sie relativ pflegeleicht und anspruchslos. Die großen Zwiebeln können Sie von April bis Mitte Mai etwa 15 Zentimeter tief in lockeren und humusreichen Boden im Garten pflanzen. Schwere Böden können Sie durch das Einmischen von Sand wasserdurchlässiger machen. Als Abstand werden mindestens 20 Zentimeter empfohlen. Ideal ist dabei ein geschützter, warmer und sonniger Standort im Garten. Die Schopflilie sollte dabei aber nicht in der prallen Mittagssonne ausgesetzt sein und zu Beginn nur wenig gegossen werden. Erst wenn der Austrieb erscheint, benötigt sie mehr Wasser und sollte auch regelmäßig im Garten gedüngt werden. Außerdem lassen sich Schopflilien durch Samen am besten vermehren. Diese können Sie sogar von der eigenen Pflanze ernten. Die Samen keimen bei gewöhnlicher Zimmertemperaturen schnell. "Allerdings müssen Sie damit rechnen, dass es zwei bis drei Jahre dauert, bis solche Sämlingspflanzen zum ersten Mal blühen.", teilt das Fachmagazin "Living at Home" mit.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Strafft effektiv: der NIVEA Q10 figurformende Shorty
jetzt 30% günstiger auf NIVEA.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018