Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Natürliche Balkongestaltung: Wildpflanzen für den Kübel

Natürliche Balkongestaltung: Wildpflanzen für den Kübel

06.06.2013, 09:59 Uhr | lc (CF)

Balkone werden oft mit klassischen Blumen und Pflanzen dekoriert. Dabei kann auch eine natürliche Balkongestaltung durch Wildpflanzen überzeugen. Das Schöne: Wildpflanzen im Kübel sind eine ökologisch besonders wertvolle Alternative, da ihre Pollen und Nektar Insekten anlocken. Hier finden Sie ein paar Tipps für den naturnahen Balkon.

Wildpflanzen sind gut für die Natur

Nicht nur für umweltbewusste Menschen ist eine natürliche Balkongestaltung sinnvoll – Wildpflanzen für den Kübel sehen auch einfach klasse aus und heben Ihren Balkon von anderen, mit Pelargonien oder Petunien geschmückten Freiluftorten ab. Dass Wildpflanzen im Vergleich zu vielen herkömmlichen Balkonblumen jede Menge Insekten wie Hummeln, Schwebfliegen, Schmetterlinge oder Wildbienen anlocken und diese mit Blütenpollen und Nektar versorgen, ist ein für die Natur besonders wertvoller Nebeneffekt. Ein weiterer Vorteil der wilden Pflanzen ist der, dass die meisten Arten mehrjährige sind, die auch den Winter über auf Ihrem Balkon bleiben können, wie der Naturschutzbund Österreich in einem Online-Bericht schreibt. Wildpflanzen machen verhältnismäßig wenig Arbeit und zeigen je nach Art das ganze Jahr über ihre Reize.

Natürliche Balkongestaltung mit der richtigen Bepflanzung

Am besten lässt sich eine natürliche Balkongestaltung mit vorgezogenen Wildstauden aus garantiert heimischer Bezugsquelle umsetzen. Welche Wildpflanzen Sie dafür letztlich benutzen, hängt von Ihrem Geschmack ab. Empfehlenswert sind unter anderem Salbei, Lavendel, Ringelblumen oder Leinkraut. Aber auch die Lichtverhältnisse auf Ihrem Balkon sind entscheidend! Für die pralle Sonne geeignet sind zum Beispiel Frühlingsthymian, Taubenkropfleimkraut und Kartäusernelke. Eher halbschattig mögen es beispielsweise Katzenminze, Kopflauch und Rotes Seifenkraut. Tipp: Informieren Sie sich über für heimische Wildpflanzen spezialisierte (Versand-)Gärtnereien – diese bieten oft Samenpakete oder Pflanzpakete speziell für Balkonkästen und Kübel an. Vorteilhaft auch: Die Pflege von Wildpflanzen beschränkt sich meistens auf gelegentliches Jäten.

Der richtige Kübel: Am besten groß!

Pflanzkübel mit großem Volumen halten bei längerer Trockenheit besser Feuchtigkeit und stellen im Normalfall mehr Nährstoffe und Wurzelplatz zur Verfügung, wie der Naturschutzbund Österreich weiß. Das Motto lautet demnach: je größer, desto besser. Hinsichtlich der Blumenerde sollten Sie auf die richtige Zusammensetzung achten: Verwenden Sie nur torffreie Erde oder ein Gemisch aus einer Hälfte Sand und einer Hälfte Kompost oder Rindenhumus. Handelsübliche, normale Blumenerde eignet sich oftmals aufgrund ihres hohen Torfanteils nicht für Wildpflanzen im Kübel. Tipp: Wenn Sie eine dauerhafte Pflanzung auf Ihrem Balkon planen, sollten Sie frostfeste Kübel aus Materialen wie Ton, Plastik oder Metall wählen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal