Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher >

Zaubernuss pflegen: Hierauf sollten Sie achten

Hamamelis  

Zaubernuss pflegen: Hierauf sollten Sie achten

19.09.2013, 14:47 Uhr | tm (CF)

Zaubernuss pflegen: Hierauf sollten Sie achten. Die Blüte der Zaubernuss ist im Winter ein echter Hingucker in der sonst kahlen Landschaft (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Blüte der Zaubernuss ist im Winter ein echter Hingucker in der sonst kahlen Landschaft (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei milden Temperaturen blüht sie bereits Anfang des Jahres in einem kräftigen Gelb oder Rot. Mit welchen Tipps Sie die Zaubernuss pflegen und so für eine besonders reiche Blütenpracht sorgen können, erfahren Sie hier.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Edler Strauch ist sehr empfindlich

Im Vergleich zu einem Haselnussstrauch ist eine Zaubernuss deutlich teurer: Laut dem Magazin "Mein schöner Garten" kostet ein 60 bis 100 Zentimeter großer Haselnussstrauch nur wenige Euro, während Sie für eine ähnlich große Zaubernuss etwa 25 bis 30 Euro ausgeben müssen.

Der Preisunterschied liegt darin begründet, dass das Vermehrungsverfahren aufwendig ist und die edlen Winterblüher nur sehr langsam wachsen. Zum Einwurzeln im Garten brauchen sie etwa zwei bis drei Jahre, auf ein Umpflanzen reagieren die Sträucher sehr empfindlich und bei Dauerfrost verschiebt sich die Blüte um bis zu vier Wochen.

Zaubernuss pflegen: Tipps zum Düngen und Schneiden

Wer also viel Geld investiert hat, sollte seine Zaubernuss pflegen. Der wichtigste Tipp ist, den lockeren, humusreichen Boden mit einer Mulchschicht aus Rindenhumus zu bedecken. Damit verhindern Sie ein Austrocknen der Wurzeln.

Ist der Boden sehr sandig, braucht die Zaubernuss im Frühjahr zusätzliche Nährstoffe in Form von reifem Kompost. Reichern Sie diese mit ein paar Handvoll Hornspänen an und verteilen Sie die Mischung fingerdick auf der Erde

Da die Pflanze ganz von allein eine gleichmäßige und schöne Krone ausbildet, ist ein Rückschnitt nicht erforderlich. Leichte Korrekturen können Sie jedoch vornehmen. Tipp: Achten Sie darauf, nicht zu viele Schnittwunden zu erzeugen – diese brauchen sehr lange, um zu verheilen. 


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher

shopping-portal