Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Zimmerpflanzen >

Frühjahrskur für Orchideen: Düngen, Frisieren, Umtopfen

Frühjahrskur mit Drei-Punkte-Plan  

Orchideen brauchen jetzt besondere Pflege

10.03.2016, 10:19 Uhr | dpa-tmn

Frühjahrskur für Orchideen: Düngen, Frisieren, Umtopfen. Orchideen haben wunderschöne Blüten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/LeitnerR)

Orchideen haben wunderschöne Blüten (Quelle: LeitnerR/Thinkstock by Getty-Images)

Nach dem Winter setzt bei den meisten Orchideen das Wachstum ein. Jetzt ist es Zeit für die Frühjahrskur. Der Drei-Punkte-Plan macht die Orchideen wieder fit. Die schönsten Blüten, zeigt unsere Fotoshow.

Generell darf man die Pflanzen nicht mit zu kaltem und kalkhaltigen Wasser gießen. Ideal ist ein Tauchbad einmal in der Woche. Und so geht die Frühlingskur der Orchideen:

1. Düngen

Mit beginnendem Wachstum braucht die Pflanze wieder regelmäßig Dünger. Ratsam ist ein spezielles Orchideenprodukt, das alle zwei bis drei Wochen nach Dosieranleitung ins Gießwasser kommt. Aber Vorsicht: Orchideen benötigen nur eine schwache Düngerkonzentration. Wird herkömmlicher Zimmerpflanzendünger verwendet, muss die Konzentration auf jeden Fall verringert werden.

2. Frisieren

In den Wintermonaten haben die Pflanzen ab und zu gelbe Blätter gebildet. Das ist nicht tragisch, solange sich neue Wurzeln und Blätter bilden. Die gelben Blätter und eingetrockneten Luftwurzeln werden vorsichtig entfernt oder eingekürzt. Dabei sollte man noch mal genau nach möglichen Schädlingen an den Pflanzen schauen. Die breiten sich gerade in der lichtarmen Jahreszeit gerne aus. Übrigens: Wenn keine neuen Blütenknospen sichtbar sind, fördert ein Rückschnitt der alten Rispen bis zu einem Drittel den neuen Rispenansatz.

3. Umtopfen

Alle zwei bis drei Jahre werden Orchideen im Frühjahr umgetopft. Dabei ist nicht immer ein größeres Gefäß nötig. Als Substrat eignet sich ein grobes Rinden-Substrat, das im Handel auch als spezielle Orchideen-Erde zu finden ist. Beim Umtopfen werden zugleich eingetrocknete Blätter und Luftwurzeln entfernt. Eventuell lassen sich große Pflanzen teilen - aber nicht die Gattung Phalaenopsis, betont der Zentralverband Gartenbau in Bonn.

Was Sie noch alles über Orchideen wissen sollten, erklärt Ihnen unser Ratgeber.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal