Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gemüse >

Schwarzblaue Frankenwälder: Traditionelle Kartoffel aus dem Vogtland

Traditionelle Kartoffel aus dem Vogtland  

Weshalb die Schwarzblaue Frankenwälder gefährdet ist

13.11.2018, 15:12 Uhr | sp , t-online.de

Schwarzblaue Frankenwälder: Traditionelle Kartoffel aus dem Vogtland. Anders aussehende Kartoffeln gelten als Delikatesse. (Symbolbild) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/vainillaychile)

Anders aussehende Kartoffeln gelten als Delikatesse. (Symbolbild) (Quelle: vainillaychile/Thinkstock by Getty-Images)

Die Schwarzblaue Frankenwälder ist eine alte Kartoffelsorte, die erst spät im Frühling austreibt. Der stark mehligkochende Erdapfel aus dem Vogtland droht mehr und mehr zu verschwinden.

Regionale Bedeutung und Geschmack

Einst war das Vogtland ein bedeutendes Anbaugebiet für Kartoffeln. Die Frankenwälder Kartoffel ist eine von wenigen Regionalsorten, die hier nach wie vor existieren. Der Grund dafür ist vor allem, dass die regionale Küche nicht auf diese Sorte verzichten will: Die heute hauptsächlich im Bereich um Bad Steben und Lichtenberg angebaute Knolle ist unverzichtbares Element regionaler Esskultur. Die stark mehligkochende Kartoffel schmeckt kräftig-würzig, robust-erdig und urtümlich, was sie von so ziemlich allen anderen Sorten in Deutschland unterscheidet. Ein Geschmack, der zu den Brotzeitspezialitäten, zu Brathering oder in Sahne eingelegtem Bismarckhering passt, die im Vogtland unter anderem auf den Tisch kommen. 

Weshalb die Kartoffel gefährdet ist

Vor allem der Drang vieler Käufer, auf mehlig-festkochende Kartoffelsorten mehr und mehr zu verzichten, hat diese Sorte immer mehr in den Hintergrund treten lassen. Festkochende oder vorwiegend festkochende Sorten lassen sich im Vergleich besser verkaufen, weshalb die Anbieter immer seltener auf die Schwarzblaue Frankenwälder setzten. Dabei ist sie die perfekte Sorte für Gerichte wie Kartoffelklöße, Kartoffelpuffer und weitere Spezialitäten, bei denen Kartoffelteig eine Rolle spielt. Doch diese werden immer weniger selbst zubereitet, sondern als Fertigprodukt erworben, was die Nachfrage stetig hat sinken lassen. Dennoch lässt sich diese besondere Kartoffel weiterhin erwerben. So etwa bei den einzelnen Erzeugern im Direktverkauf auf dem Hof oder auf vielen Erzeugermärkten der Region.

Verwendete Quellen:
  • eigene Recherche


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
99,95 €* Tarif MagentaMobil L mit Premium-Smartphone
von der Telekom
Anzeige
Das ist sportlich. Das ist OTTO
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gemüse

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019