• Home
  • Heim & Garten
  • Haushaltstipps
  • Schimmel an Fenster und Dichtungen entfernen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextDänen-Royals: Neustart nach SchulskandalSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextDiese Kniffe machen Ihr WLAN sichererSymbolbild für einen TextMann nach Wiesn-Fest weg – GroßeinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Bei Kälte droht Schimmel am Fenster

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 25.01.2018Lesedauer: 2 Min.
Fensterbank mit Schimmel
Schimmel ist vor allem im Winter ein Problem. (Symbolbild) (Quelle: Banepx/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wenn es draußen so richtig kalt ist, will man es drinnen am liebsten umso wärmer haben. Das Problem dabei: Die feucht-warme Luft schlägt sich an der kalten Scheibe nieder. Dadurch entsteht an den Fensterrahmen und Dichtungen schnell Schimmel. Diese Tipps schützen vor Schimmel in der Wohnung.

Entsteht im Winter an Dichtungen von Fenstern und Türen Schimmel, muss dieser sofort entfernt werden. Man sollte die Arbeit nicht auf wärmere Frühjahrstage verschieben, empfiehlt Rolf Buschmann von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. "Sonst wird das Problem ja nur größer."

Kältebrücken begünstigen Schimmel

Die Eile habe noch einen weiteren Grund: Befallene Dichtungen oder schimmlige Ecken im Raum sind meist Ursache einer sogenannten Kältebrücke, durch die Wärme schneller nach außen transportiert wird als an anderen Stellen. Diese Brücken müssten auch wegen des höheren Energieverbrauchs umgehend beseitigt werden.

Fensterbereich besonders schimmelgefährdet

Oft sammelt sich das Kondenswasser auf der Fensterbank. Laut dem Verband Privater Bauherren (VPB) sei die Ursache oft ein schlecht isoliertes Fenster. Feuchtigkeit sammele sich demnach immer dort, wo es am kältesten ist. In älteren Wohnungen seien das oft die Fenster. Der Verband empfiehlt, Tauwasser regelmäßig wegzuwischen. Außerdem sollte ein Fachmann den Ursachen auf den Grund gehen, um auszuschließen, dass ein schwerer wiegendes Problem vorliegt.

Schimmel beseitigen

Oberflächlicher Schimmelbefall auf Metall, Keramik, Glas oder lackiertem Holz könne mit einem Haushaltsreiniger abgewaschen werden. Hierbei sollten allerdings keine chemischen Spezialmittel verwendet werden, rät die Verbraucherzentrale. Die darin oft enthaltenen Chlorverbindungen könnten die Gesundheit beeinträchtigen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trumps zerstörerischer Plan: American Angst
"Wir sind eine Nation im Niedergang": Trump macht den Amerikanern Angst


Die Verbraucherschützer empfehlen, die Fläche nach der Reinigung mit 80-prozentigen Ethylalkohol abzureiben und dann gut durchzutrocknen. Unsere Klick-Show zeigt die besten Hausmittel gegen Schimmel.

Silikonfugen ausbessern

Ist das Dichtungsmaterial aus Silikon, müsse die Stelle ganz entfernt und neu verfugt werden. Das gilt auch für das Bad. Sind dort die poröse Fugen bereits vom Schimmelpilz befallen, müssen der Untergrund und die Seiten der Spalten mit einem speziellen Pilzentferner behandelt werden, ergänzt Silvia Frank vom "Netzwerk Haushalt" in Karlsruhe. Dieser töte die Sporen der Pilze ab und beuge einem Wiederbefall vor. Danach werde der Untergrund gut gesäubert und getrocknet, damit die neue Dichtungsmasse Halt findet.

Bei unbehandeltem Holz reiche eine einfache Reinigung ebenfalls meist nicht aus, da hier der Schimmel leicht ins Material einziehen könne, erläutert Buschmann. Er rät daher, oberflächliche Schimmelflecken umgehend zu entfernen und dann einen Profi überprüfen zu lassen, ob darunter – womöglich unsichtbar – ein tieferer Schimmelbefall des Materials stecke. Der Fachmann sollte auch der Ursache des Befalls auf den Grund gehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Verbraucherzentrale

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website