Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Schattenpflanzen: Üppige Blütenpracht in Halbschatten und Schatten

Schattenpflanzen  

Üppige Blütenpracht in Halbschatten und Schatten

22.06.2010, 11:21 Uhr | cme

Schattenpflanzen: Üppige Blütenpracht in Halbschatten und Schatten. Schattenpflanzen: Der Rhododendron blüht auch ohne viel Sonne wunderschön. (Foto: imago)

Schattenpflanzen: Der Rhododendron blüht auch ohne viel Sonne wunderschön. (Foto: imago)

Ein üppig blühender Garten oder Balkon ist der Traum vieler Hausbesitzer. Doch oftmals kümmern die Pflänzchen ohne Blüten vor sich hin - vor allem in den schattigen Ecken des Grundstücks. Denn die meisten Pflanzen lieben Sonne und öffnen ihre Blüten nur an hellen Plätzen. Wer eine clevere Auswahl trifft, kann aber auch im Schatten eine üppige Blütenpracht genießen. Lesen Sie hier, welche Pflanzen im Schatten am besten gedeihen.

Schatten oder Halbschatten?

Der richtige Standort ist einer der wichtigsten Faktoren, damit Pflanzen sich wohlfühlen. Beobachten Sie daher Ihren Garten zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten: Bekommt das Beet einige Stunden Sonne oder liegt es an der Nordseite einer Hauswand im völligen Schatten? Im Halbschatten - das sind Standorte mit mindestens drei Stunden Sonne am Tag - fühlen sich viele Pflanzen wohl. Schwieriger wird es bei Beeten, die kaum Sonne abbekommen. Die meisten Schattenpflanzen bestechen durch mehr durch ihr dekoratives, kräftiges Laub als durch üppige Blüten. Beispiele hierfür sind Efeu, Farne und Schattengräser. Wer diese Pflanzen geschickt kombiniert, kann dunkle Ecken dekorativ gestalten. Rhododendron, Fuchsie und Fingerhut blühen aber auch ohne viel Sonne wunderschön. Auch Elfenblume, Vergissmeinnicht und Fleißiges Lieschen sind eifrige Schattenblüher.

Üppige Blütenpracht im Halbschatten

In halbschattigen Beeten ist die Auswahl für blühende Pflanzen deutlich größer. Hortensie, Prachtspiere und Glockenblume fühlen sich hier ebenso wohl wie Leberblümchen, Waldrebe, Akelei und Eisenhut. Damit Sie zu keiner Jahreszeit ein farbloses Beet haben, kombinieren Sie am besten Frühblüher wie Maiglöckchen, Rhododendron und Akelei mit später blühenden Pflanzen. Zu Letzteren zählen zum Beispiel Glockenblumen, Hortensie, Prachtspiere und Herbstanemone. Mit der Wahl der Blütenfarbe können Sie bewusst Akzente setzen: Sonnenfarben wie Gelb, Orange und Rot "wärmen" eine kühle Ecke optisch auf. Weiß und Gelb machen dunkle Beete hell, während Blau, Violett und dunkles Rot an schattigen Standorten düster wirken können.

ratgeber.t-online.de: Hortensien vermehren: So gehen Sie vor

Auch Schattenbeete ordentlich gießen

Was viele Hobbygärtner falsch machen: Sie gießen im Sommer fast ausschließlich die Sonnenbeete, da diese sichtbar austrocknen. Da Schattenpflanzen in der Regel Feuchtigkeit lieben, brauchen sie aber ebenfalls viel Wasser. Bei langer Trockenheit ist es daher wichtig, auch die Schattenbeete gründlich zu gießen - am besten zweimal pro Woche. Auf diese Weise haben Sie länger Freude an Ihrem Schattenbeet.

Zuhause.de: Hortensien - winterhart und romantisch

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten

shopping-portal