Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Strauchrosen - Tipps zum Pflanzen, Düngen und Schneiden

Strauchrosen  

Strauchrosen - Blütenreichtum garantiert

12.11.2010, 14:51 Uhr | hammi79

Strauchrosen - Tipps zum Pflanzen, Düngen und Schneiden. Strauchrosen blühen reichlich und lange. (Foto: imago)

Strauchrosen blühen reichlich und lange. (Foto: imago)

Strauchrosen gelten als große Schwestern der Beet- und Edelrosen. Sie können bis zu zwei Meter groß werden. Das breite Sortiment bietet Strauchrosen in nahezu allen gängigen Farben. Man unterscheidet zwischen einmal und öfter blühenden Strauchrosen. Letztere blühen in der Regel nach der Hauptblüte im Frühsommer noch ein zweites Mal im Spätsommer bis Herbst. Öfter blühende Strauchrosen sind für heimische Gärten besonders gut geeignet. Mit ihrer reichen und lang anhaltenden Blüte sind sie einzigartig unter den Ziersträuchern.

Strauchrosen mögen es luftig und sonnig

Strauchrosen werden bis zu zehn Jahre alt. Bei optimaler Pflege und besten Bedingungen kann die Blütezeit von Strauchrosen auch darüber liegen. Strauchrosen freuen sich über einen möglichst luftigen und sonnigen Standort. Hierdurch wird die Blütenpracht angeregt und die Gefahr von Pilzkrankheiten reduziert. Aus diesem Grund sollten Strauchrosen nicht unter großen Bäumen gepflanzt werden, die ein hohes Maß an Sonnenlicht und Wärme abfangen. Öfter blühende Strauchrosen können freistehend oder in Gruppen zu drei Stück mit einem Abstand von 70 Zentimetern gepflanzt werden.

Richtig schneiden und düngen

Öfter blühende Strauchrosen sollten gut mit Dünger und Wasser versorgt werden. Ein Langzeitdünger, der im Mai gegeben wird, kann hilfreich sein. An besonders heißen Tagen sollten die Strauchrosen mit ausreichend Wasser versorgt werden. Hierbei sollten die Rosenblätter nicht direkt mit Wasser benetzt werden, da dies Schimmelbefall der Strauchrosen begünstigen kann. Das herab gefallene Laub, das auf den Rosensträuchern liegenbleibt, sollte im Herbst vor dem Überwintern der Strauchrosen entfernt werden. So senken Sie das Risiko, dass die Rosen mit Schädlingen befallen werden. Leider ist bisher keine Strauchrosenart bekannt, die immun gegen Pilzbefall ist. Vorbeugend sollte man die Strauchrosen vor Beginn der Wachstumsperiode spritzen. Im Frühjahr sollten nur abgestorbene oder zu dicht stehende Triebe der Strauchrosen entfernt werden. Zu diesem Zweck sollten die verwelkten Blüten immer bis hin zu den dritten grünen Blättern herausgeschnitten werden. Ein weiteres Beschneiden der Strauchrosen ist nur zur Formgebung des Rosenstrauchs ratsam, aber nicht zwingend notwendig.

Weitere Tipps und Trends rund um die wichtigsten Gartenpflanzen Garten-Lexikon

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: