Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Petersilie - Tipps zu Ernte, Lagerung und Verwendung

Beliebtes Küchenkraut  

Petersilie - so erntet man sie richtig

12.08.2014, 16:12 Uhr | T.H.

Die Petersilie gehört zu den beliebtesten Küchenkräutern der Deutschen und verleiht vielen Lieblingsrezepten die richtige Würze. Neben ihrer kulinarischen Vielseitigkeit ist sie außerdem ausgesprochen gesund und vitaminreich. So pflegen und verwenden Sie das beliebte Küchenkraut.

Petersilie ist nicht gleich Petersilie

Bei den Varianten der Petersilie unterscheidet man zwischen Wurzelpetersilie, deren Wurzel gewöhnlich für Gemüsesuppen verwendet wird, und Blattpetersilie, die für ihre aromatischen Blätter bekannt ist. Hier wird weiter zwischen glattblättriger und krausblättriger Petersilie unterschieden, wobei sich besonders erstere durch einen intensiven, würzigen Geschmack auszeichnet. Egal, um welche Ausprägung des Krauts es sich handelt - für das richtige Ernten der Petersilie ist es am wichtigsten, dass Sie immer nur die äußeren Blätter entfernen. Schneiden Sie die inneren Herzblätter ab, ist es der Pflanze nicht mehr möglich, neue Triebe zu bilden und nachzuwachsen.

Petersilie genießt man am besten frisch

Petersilie können Sie ab Juni bis in den Oktober oder November ernten, sodass bis in den Spätherbst hinein frische Petersilie aus dem Garten in der Küche eingesetzt werden kann. Im Supermarkt gibt es aber auch ganzjährig Petersilien-Pflänzchen zu kaufen. Schneiden Sie die Petersilie möglichst direkt bevor Sie in Ihrer Küche zum Einsatz kommen soll, denn im Kühlschrank kann sie zwar gelagert werden, verliert dabei aber viele Vitamine und auch das Trocken empfiehlt sich aufgrund des damit verbundenen Geschmacksverlusts nicht.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Tipp: Haben Sie einmal zu viel Petersilie geerntet, frieren Sie sie in kleinen Portionen ein. So bleibt das Aroma am besten erhalten.

Petersilie - nach der Blüte ungenießbar

Wenn die Petersilie in ihrem zweiten Wachstumsjahr zum Ende ihrer Lebenszeit zu blühen beginnt, sollte man die Pflanze nicht mehr in der Küche verwenden. Die Blüte der Petersilie und besonders deren Samen enthalten ätherische Öle, darunter auch das giftige Apiol, das vor allem für Schwangere gefährlich ist. Auch der Geschmack der Blätter ändert sich zu diesem Zeitpunkt. Es lohnt sich dennoch, die Pflanze nicht direkt aus dem Garten zu entfernen, denn lässt man die Petersilie blühen, können die entwickelten und geernteten Samen für eine neue Aussaat im Mai oder Juni verwendet werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten

shopping-portal