Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

Trittschalldämmung für den Laminatboden

Trittschalldämmung für den Laminatboden

29.03.2012, 09:23 Uhr | eh (CF)

Wenn Sie in Ihrer Wohnung Laminat verlegen, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie auch gleich eine Trittschalldämmung einbauen möchten. Der preisgünstige Lärmschutz hilft, Ärger mit den Nachbarn zu vermeiden, und schont gleichzeitig den Boden. Genauere Details und Tipps rund ums Laminat verlegen und pflegen erhalten Sie hier.

Vorteile eines schallgedämmten Laminatbodens

Das Verlegen der Trittschalldämmung vor dem Verlegen des Laminats, da ein nachträglicher Einbau schwer zu bewerkstelligen ist und das Laminat dazu erst wieder abgebaut werden müsste. Die Trittschalldämmung sorgt dafür, dass die unter Ihnen wohnenden Nachbarn nicht so sehr durch Ihre Schritte gestört werden. Vor allem Familien mit Kindern können so lästige Beschwerden vermeiden. Aber auch in den verschiedenen Stockwerken des eigenen Hauses bleibt es so ruhiger. Wichtig ist eine Trittschalldämmung auch dann, wenn Sie auf dem schönen Laminatboden keine oder nur wenige Teppiche auslegen möchten. Zudem bewirkt eine Trittschalldämmung eine bessere Federung des Bodens. Das macht das Laufen darauf angenehmer und schützt zugleich das Laminat.

Verschiedene Möglichkeiten zur Trittschalldämmung

Für eine Trittschalldämmung unter Laminat stehen laut dem Onlineratgeber tischler-schreiner.org verschiedene Materialien zur Verfügung. Am häufigsten wird Schaumstoff verwendet, der sehr preisgünstig ist und gute schalldämmende und federnde Eigenschaften hat. Wenn Sie über eine Fußbodenheizung verfügen, ist allerdings Wellpappe die bessere Wahl. Dieses Material ist ebenfalls sehr preiswert und nicht so stark wärmedämmend wie andere Materialien, sodass die Funktion der Fußbodenheizung nicht beeinträchtigt wird. Relativ neu im Bereich der Trittschalldämmung ist Kork. Dabei handelt es sich um einen rein natürlichen, nachwachsenden Rohstoff, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er sehr belastbar und langlebig ist und weder verrottet noch verfault.  

Der Fachmann rät: Dampfsperre nicht vergessen

Trittschalldämmungen werden üblicherweise in Rollen angeboten. Auch wenn das Material selbst (mit Ausnahme des etwas teureren Korks) relativ preiswert ist, kann der Einbau durch einen Fachmann zusätzliche Kosten verursachen. Dies ist immer dann ratsam, wenn Sie sich unsicher sind, welches Material Sie verwenden sollten, oder wenn Sie sich den passgenauen Zuschnitt der Rollen oder Platten nicht selbst zutrauen. Wenn Ihr Laminat auf einem mineralischen Boden (wie Beton oder Klinker) verlegt wurde, sollten Sie in jedem Fall eine zusätzliche Dampfsperre aus Polyethylen einbauen, die das Laminat vor Feuchtigkeit aus dem Boden schützt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal